Monat: Juni 2018

Himmel, Ar**** und Zwirn! Privatversichert müsste man sein

Eigentlich hatte ich diesen Beitrag für gestern Abend geplant, aber da wäre wahrscheinlich nichts Gutes bei herumgekommen. Ich war noch so voller Wut, Enttäuschung und Hilflosigkeit. Gestern hatte ich meinen langersehnten Termin beim Gastroenterologen, auf den ich viele Wochen warten musste. Die Praxis ist so riesig, das ist unglaublich. Man könnte es schon als kleine Abteilung im Krankenhaus bezeichnen. Der Arzt war sehr nett und hat sich viel Zeit genommen. So erzählte ich ihm von meinem Beschwerdeweg. In meinen ersten beiden Schwangerschaften brauchte ich zwischenzeitlich Bluttransfusionen, da mein Eisenspeicher komplett leer war. In meiner dritten Schwangerschaft habe ich dann alle zwei Tage eine Eiseninfusion bekommen (meine ansonsten sehr guten Venen haben sehr gelitten *autsch*) und stand immer mit einem Bein im Krankenhaus. In meiner ersten Schwangerschaft bekam ich dann auch eine Magenspiegelung um zu schauen, ob ich innere Blutungen hatte, aber da war nichts. In den darauffolgenden Schwangerschaften haben sie es dann als „gegeben“ hingenommen und nicht näher geschaut. Aber auch außerhalb von Schwangerschaften ist mein Eisen immer zu niedrig. Anschließend fielen in den letzten …

Glutenbelastung in der Zöliakiediagnostik – ich habe keine Lust mehr!

Das hier ist jetzt ausnahmsweise mal ein Jammerposting, aber ich muss es mir von der Seele schreiben. Und zudem möchte ich ja auch über Zöliakie und Weizensensitivitäten aufklären, also darf auch so etwas nicht fehlen. Ich habe verdammt nochmals keine Lust mehr! Nein, ihr dürft mir nicht gratulieren, ich bin nicht schwanger. Höchstens mit einem Gluten-Baby! Wir werden es Zöli nennen. 😖 Ich befinde mich ja in dieser blöden Glutenbelastungsphase wegen der Zöliakiediagnostik. Und das seit Anfang Mai. Morgen habe ich endlich das langersehnte Vorgespräch beim Gastroenterologen. Aber wie lange muss ich noch auf die Magenspiegelung warten? Die Arzthelferin sprach von November 😩. Was wird wohl der Arzt dazu sagen? So halte ich das nicht mehr aus, selbst mein Studium leidet darunter. Ich bin sonst immer höchst motiviert, aber jetzt ist meine Motivation an einem Tiefpunkt angelangt. Wie lange muss ich dieses fiese Gluten noch zu mir nehmen? Ich will das verdammt noch mal nicht mehr. Nicht nur diese gastrointestenalen Beschwerden…. Ich habe ständig Kopfschmerzen, bin gereizt, meine Muskeln schmerzen ohne Ende, ich bin bleiernd und …

Römerfest „Schwerter, Brot und Spiele“ 2018 in Xanten

Was sind wir froh, uns kurzfristig zum Besuch des Römerfestes in Xanten entschieden zu haben. Wir hatten einen so schönen Tag, an dem wir euch unbedingt teilhaben lassen möchten. Das Gelände ist sehr weitläufig und groß. An unterschiedlichen Stellen befinden sich Mueseen, die wir heute allerdings nicht besuchen konnten. Das Angebot des Festes war so vielfältig und groß, dass wir leider Abstriche machen mussten. Aber so schlimm ist das auch nicht, da wir ja noch mal wiederkommen werden. Die riesigen Grünflächen laden zum Toben und Spielen ein ;-). Wir kamen direkt passend zur Vorstellung der Legionäre. Es wurde gut erklärt und anschaulich dargestellt, was Legionäre waren, welche Kleidung und Ausrüstung sie trugen, welche Hierarchien und Positionen es gab, wie sie kämpften und sich verteidigten, wie sie marschierten und sich aufstellten. Die Akteure haben das wirklich ganz toll gemacht (nochmal ein großes Lob!). Na, seht ihr sie da hinten? Da kommen sie, die Legionäre! ….. Und schon sind sie da. Sie haben uns auch die „Schildkröte“ gezeigt, die sie vor feindlichen Angriffen schützen sollte und die …

Dip zu Pellkartoffeln nach Art „Heringsfilet“ (glutenfrei und vegan/vegetarisch)

Sahne-Heringsfilet ohne Sahne und ohne Hering, aber mit gleichem Geschmack! Früher gab es bei meinen Eltern an Karfreitag Kartoffeln mit Heringsfilet und einer leckeren Sahnesauce. Ich glaube, es hieß Heringsstipp. Das hat uns auf die Idee gebracht, es mal zu veganisieren. Vegan hatte ich es damals noch nie ausprobiert und gegessen, daher testeten wir das vor einiger Zeit und seitdem essen wir diesen Dip immer wieder: Nicht nur zu Karfreitag, sondern auch zum Grillen als Kartoffeldip oder als leichte Hauptspeise. Damals überlegten wir, was denn wohl alles an Zutaten hineingehören könnte und experimentierten an der Sahne herum. Das Ergebnis war unglaublich, denn es schmeckte so, wie ich es in Erinnerung hatte, liegt aber überhaupt nicht schwer im Magen. Wer auch „Hering“ dabei essen möchte, kann eine Aubergine oder eine Zucchini nehmen. Einfach in dünne, breite Streifen schneiden (in Form eines Heringsfilets), kurz in Salzwasser kochen, auf den Teller legen und den Sahnedip darüber geben. Darauf verzichten wir aber immer, da wir diesen Dip sehr gerne zu Pellkartoffeln mögen. Ihr braucht 500 Gr. Sojajoghurt natur (von …

glutenfreies Toastbrot – locker, leicht und fluffig

Leute, wir feiern Premiere: Wir haben unser erstes glutenfreies Brot gebacken. Da unsere Teenietochter Brot generell nicht so gerne mag, dafür aber Toast und Knäckebrot, haben wir uns für ein Toastbrot entschieden. Inspiriert hat uns Kochtrotz. Fazit der Familie: Das Brot lässt sich gut aus der Form entfernen und hat eine feste Konsistenz, bröselt nicht und fällt auch nicht auseinander. Nach dem Toasten ist es richtig kross und schmeckt total gut! Wir sind allesamt begeistert. Das Fazit unserer Quatschtröte: „Ich möchte noch eins!“ und auch unsere kritische Teenietochter mag es gerne: „Ja, das ist gut!“ Das heißt schon was bei ihr ;-). Juhu! Und das Schöne: Es liegt auch überhaupt nicht schwer im Magen. Also, ran an den Ofen und Nachbacken. Es lohnt sich! Das Toastbrot lässt sich auch wunderbar in Scheiben schneiden, einfrieren und dadurch scheibenweise entnehmen. Perfekt! Ihr braucht 300 ml lauwarme Milch 7 Gr. Trockenhefe (1 Tüte) 2 TL Zucker (1/2 TL für den Vorteig, 1,5 TL für den Hauptteig) 3 Eier 400 Gr. glutenfreies Mehl (Mix B Brotmix von Schär) 1/2 EL Salz …