Entrümpeln tut der Seele gut + Blogempfehlungen

Vor etwa zwei Jahren haben wir angefangen, unser komplettes Haus zu entrümpeln und auszumisten. Ja, ihr merkt, das begann auch etwa zu dem Zeitpunkt, als ich meinen Rezepte-Blog aufgegeben habe. Da war viel im Umbruch und Zeit für Veränderungen.

Ich fühlte mich zu Hause eingeengt, wir hatten von allem zu viel und zu viel unnützes Zeug herumliegen, das sowieso nicht benutzt wurde. Also haben wir uns dazu entschlossen, rigoros auszusortieren. Hui, da kam eine ganze Menge zusammen und es hat viele Monate gedauert. Das klingt jetzt so, als hätten wir einen Messi-Haushalt gehabt. Beileibe nicht! Sich von Dingen zu trennen, ist manchmal gar nicht so einfach und das braucht seine Zeit.

Dadurch hat sich auch unserer Einrichtungsstil komplett verändert. Unsere Einrichtung ist jetzt recht schlicht, mit hellen Farben. Ich bezeichne ihn als fröhlichen Skandi-Stil. Es gibt ja auch Menschen, die bezeichnen den Skandi-Stil als schwarz-weiß oder gar clean. Das empfinde ich nicht so. Ich brauche dezente Farben (z.B. weiß, rosé, mint), kombiniert mit Holz und Pflanzen, die Ruhe, aber auch Fröhlichkeit widerspiegeln. Es ist mir dabei sehr wichtig, dass wenig auf den Einrichtungsgegenständen steht, die Räume frei und hell sind und klare Linien und Formen vorherrschen.

Als wir hier vor Jahren einzogen, war unser Treppengeländer schwarz. Vor etwa zwei Jahren fing es mich dann derart an zu nerven, so dass wir das Metallgeländer abgeschliffen und weiß gestrichen haben. Alleine diese Veränderung hat im Flur eine wunderbare Helligkeit gebracht. In den nächsten Jahren möchte ich das aber nicht nochmal machen – das war eine heiden Arbeit! 😉 Dennoch haben wir noch viele Wünsche für Veränderungen. Ich träume von weißen Türen, weißen Sockelleisten, einer neuen Haustür und einem neuen Küchenfenster. Die Sockelleisten lassen sich wahrscheinlich am ehesten realisieren ;-). Sobald es aber diesbezüglich Veränderungen gibt, werde ich euch darüber berichten.

Es begleiten und inspirieren mich bestimmte Seiten, die ich euch an dieser Stelle empfehlen möchte:

Britta bloggt | Solebich.de | Weitere werden folgen (meldet euch gerne, wenn ihr einen Blog habt, der mich inspirieren könnte. Wenn er mir gefällt, empfehle ich ihn gerne weiter)….

Mittlerweile ist das so, dass uns diese Einstellung ins Blut übergegangen ist. Wir kaufen keine Sachen mehr, die wir nicht brauchen und alles was wir noch haben und nicht brauchen, kommt weg. Da sind wir mittlerweile ganz rigoros. Ich werde auch nervös, sobald mehr als nötig rumsteht.

Die Reaktionen meiner Freund*innen war immer sehr schön, sie waren begeistert und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Einer Freundin musste ich sogar die neue Wohnung einrichten *freu*. Sie sagten (und erstmalige Besucher*innen sagen es immer noch), dass es bei uns so gemütlich sei und sie sich sehr wohl fühlen. Das freut mich immer besonders!

Seid ihr jetzt neugierig geworden, wie es bei uns aussieht? Dann schaut mal in diesem Beitrag nach, da stelle ich euch meine liebsten Ecken und Gegenstände vor.

Wie sieht eure Einrichtung aus? Habt ihr einen bestimmten Stil? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Lieben Gruß,

Jani.

3 Gedanken zu “Entrümpeln tut der Seele gut + Blogempfehlungen

  1. minimalismus

    Ich liebe den ursprünglichen Boho Stil. Also verschiedene Stilelemente mischen, Deko aus verschiedenen Ländern. Allerdings entrümpel ich auch regelmäßig und mag nicht, wenn die Schränke zu voll sind.😊

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo. Schön, dass ich hierfer gefunden habe. Bei uns zu Hause wird auch immer wieder entrümpelt. Wie du sagst, tut das der Seele unheimlich gut. Minimalismus ist auch mein Ding – nur der Scandi Stil ist mir letztens etwas zu „steril“ geworden. LG, Debs

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Debs,
      danke für deinen Kommentar! Ja, ich finde manche Einrichtungen auch zu steril. Einige haben es ja „clean“ oder in schwarz-weiß. Das machen wir nicht. Wir kombinieren weiß mit Naturholz und Elementen wie rosé, mint, grau etc. Das wirkt schlicht, aber dennoch harmonisch und fröhlich. Für mich bedeutet Skandi eben auch Fröhlichkeit und Wärme.

      Lieben Gruß,
      Jani.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s