Produkttest: glutenfreie Schokomuffins

Werbung | Produkttest | unbeauftragt

Morgen steht der Kennenlernnachmittag der neuen Schule unserer Quatschtröte an. Dort gibt es auch immer leckeren Kuchen. Da sie davon aber keinen essen darf und nicht in die Röhre schauen soll, backen wir ihr einen glutenfreien Schokokuchen in Muffin-Form. Wir sind ja noch in der Experimentierphase und haben noch keine wirklichen Erfahrungen mit den ganzen unterschiedlichen Mehlen. Deshalb haben wir die glutenfreie Backmischung von Rewe frei von zum Preis von 2,59 Euro gekauft, um auf Nummer sicher zu gehen. Es darf ja jetzt nichts schief gehen. Bisher konnten wir feststellen, dass sich Muffins bei uns länger frisch halten und länger genießbar sind, weshalb wir uns für Muffinformen anstatt Kuchenformen entschieden.

Die Backmischung enthält: Maisstärke, Zucker, Maismehl, Reismehl, Feuchthaltemittel Sorbet, Backpulver (Säuerungsmittel Diphosphate, Backbetriebmittel Natriumhydrogencarbonat), Verdickungsmittel Guarkernmehl, natürliches Aroma, Speisesalz.

Die kakaohaltige Fettglasur 16,5 % enthält: Zucker, pflanzliche Fette (Palm, Kokos, Shea), fettarmes Kakaopulver 20 %, Milchzucker, Emulgator Sonnenblumenlecithine.

Die Schokoflocken 11 % enthalten: Zucker, Kakaomasse, fettarmes Kakaopulver, Emulgator Rapslecithine, Überzugsmittel (Gummi arabicum, Schellack).

Schokoflocken_Kuchen_Rewe_glutenfrei

Hinzugeben werden muss nur noch 150 Gr. weiche Butter/Margarine, 3 Eier und etwas Margarine für die Form. Die Zubereitung ist easy peasy!

  1. Den Backofen vorheizen.
  2. Die weiche Margarine oder Butter und die Eier samt Backmischung in eine Rührschüssel geben und mit einem Rührbesen auf niedrigster Stufe, anschließend auf höchster Stufe cremig rühren.
  3. Die Schokoflocken hinzugeben und unterrühren.
  4. Die Kastenform (ca. 25 cm) bzw. die Muffinform einfetten. Die Muffinform könnt ihr auch mit Muffinförmchen aus Papier auskleiden.
  5. Den Kuchen bzw. die Muffins in dem vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene backen. Muffins etwa 35 Minuten (Umluft: ca. 175 Grad), Kuchen ca. 55 bis 60 Minuten (Umluft: ca. 160 Grad, Ober-/Unterhitze: ca. 180 Grad)
  6. Bei dem Kuchen müsst ihr nach ca. 15 Minuten den Kuchen der Länge nach in der Mitte ca. 1 cm tief einschneiden.
  7. Vor dem Herausnehmen der Muffins bzw. des Kuchens den Stäbchentest machen.
  8. Zum Abkühlen den Kuchen bzw. die Muffins aus ihrer Form lösen und für ca. 1 Stunde auf ein mit Backpapier ausgelegtes Küchengitter stellen.
  9. Nach dieser einen Stunde den Glasurbeutel in kochend heißes Wasser legen und ca. 10 bis 15 Minuten ziehen lassen.
  10. Den Beutel aufschneiden und die flüssige Glasur über den Kuchen bzw. die Muffins geben und verteilen.

Fazit

Die Muffins gehen nicht so auf, wie mit normalem Mehl. Zudem sind sie krümeliger und etwas trockener. Ich finde auch, dass sie leichter sind, das liegt wahrscheinlich am Mais. Durch die Schokolade schmecken sie aber wirklich richtig gut.

Ein Kritikpunkt ist die Schokolade: Zum einen ist sie auch nach 30 Minuten nicht weichgekocht, zum anderen ist die Menge zu wenig. Wir haben daher selber noch weiße Schokolade hinzugefügt. Insofern ihr diese – ansonsten leckere Backmischung kauft – benutzt lieber eure eigene Schokolade.

Wir werden sie auf jeden Fall nochmal kaufen.

Lieben Gruß,
Jani & Freddy

P.S.: Falls euch an dieser Stelle interessiert, welche Getreidesorten und Mehle man als Zöli essen darf und welche nicht, schaut mal in diesen Link von der DZG.

Schokoflocken_Rewe_glutenfrei

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s