Monat: Juni 2018

Neue Wandfarben im Wohnzimmer – ein Upstyling

Ach, manchmal bin ich schon spontan ;-). Durch das neue Klavier verändert sich unser ganzes Raumkonzept im Wohnzimmer, weshalb ich unbedingt neue Farben an den Wänden brauchte :). Mein Mann verdreht dann immer schon liebevoll die Augen, wenn ich mal wieder eine neue Idee habe und grinst. „Schatz, lass uns mal eben….“ Ja, mal eben… Meist ist es nicht mit „mal eben“ getan. Das kennen bestimmt einige von euch, da bin ich mir sicher! Aber dennoch unterstützt er mich jedes Mal und findet es im Anschluss auch immer ganz toll und ist begeistert. Und dieses Mal waren wir in nur 2 Stunden mit allem fertig, das ging wirklich schnell. Zunächst haben wir überlegt, die Wände in „Sanfter Morgentau“ zu streichen. Aber das war uns zu grünlich, wir wollten was anderes. Somit haben wir uns im Baumark dann für „Ruhe des Nordens“, ein schönes blaugrau entschieden. Das war genau richtig. Unsere Quatschtröte hat fleißig mitgeholfen. Vielleicht ging es auch deshalb so schnell ;-). Da könnt ihr auch gut die vorherige Farbe erkennen. Und so sieht die Wand …

Zucchini-Möhren-Spaghetti in einer Joghurtsauce mit Tomaten und Rote Bete

Heute möchte ich euch unser heißgeliebtes Rezept für Zucchini-Möhren-Spaghetti in Joghurtsauce vorstellen. Es ist einfach, lecker und sehr gesund. Zudem lässt es sich am nächsten Tag (insofern noch was übrig bleibt ;-)) noch gut aufwärmen und essen. Das ist für uns ja derzeit wichtig, da wir für unsere Quatschtröte immer Essen vorkochen müssen. Das Rezept lässt sich sowohl vegetarisch als auch vegan zubereiten und schmeckt himmlisch. Ihr braucht für etwa 4 Portionen 2 große Zucchini 4 – 6 Möhren (je nach Größe) 5 Tomaten 1 Zwiebel 1 Glas Rote Bete Zitronensaft ca. 100-150 Gr. Naturjoghurt oder Sojajoghurt natur von Alpro (mengenmäßig müsst ihr schauen, wie ihr eure Konsistenz haben möchtet) etwas Wasser (je nachdem wie flüssig ihr die Sauce haben möchtet) Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, ggf. Gemüsebrühepulver Schnittlauch, Petersilie Öl zum Anbraten Und so geht´s Zucchini und Möhren schälen und mit dem Spiralschneider zu Spaghetti schneiden. In eine Schale geben, mit ordentlich Salz beträufeln, umrühren und zur Seite stellen. Tomaten abwaschen, halbieren und Fruchtsaft mit einem Löffel ausschaben, dann in kleine Würfel schneiden. Den Saft …

Produkttest: glutenfreie Schokomuffins

Werbung | Produkttest | unbeauftragt Morgen steht der Kennenlernnachmittag der neuen Schule unserer Quatschtröte an. Dort gibt es auch immer leckeren Kuchen. Da sie davon aber keinen essen darf und nicht in die Röhre schauen soll, backen wir ihr einen glutenfreien Schokokuchen in Muffin-Form. Wir sind ja noch in der Experimentierphase und haben noch keine wirklichen Erfahrungen mit den ganzen unterschiedlichen Mehlen. Deshalb haben wir die glutenfreie Backmischung von Rewe frei von zum Preis von 2,59 Euro gekauft, um auf Nummer sicher zu gehen. Es darf ja jetzt nichts schief gehen. Bisher konnten wir feststellen, dass sich Muffins bei uns länger frisch halten und länger genießbar sind, weshalb wir uns für Muffinformen anstatt Kuchenformen entschieden. Die Backmischung enthält: Maisstärke, Zucker, Maismehl, Reismehl, Feuchthaltemittel Sorbet, Backpulver (Säuerungsmittel Diphosphate, Backbetriebmittel Natriumhydrogencarbonat), Verdickungsmittel Guarkernmehl, natürliches Aroma, Speisesalz. Die kakaohaltige Fettglasur 16,5 % enthält: Zucker, pflanzliche Fette (Palm, Kokos, Shea), fettarmes Kakaopulver 20 %, Milchzucker, Emulgator Sonnenblumenlecithine. Die Schokoflocken 11 % enthalten: Zucker, Kakaomasse, fettarmes Kakaopulver, Emulgator Rapslecithine, Überzugsmittel (Gummi arabicum, Schellack). Hinzugeben werden muss nur noch 150 Gr. weiche …

Mit Zöliakie elf Tage mit Rucksack und Zelt auf Reisen

Unsere Teenietochter wird von der Schule aus im Herbst 10 Tage auf das Projekt Herausforderung gehen. Das ist wirklich eine coole Sache! Die Jugendlichen planen selber ihr Projekt und müssen dabei für jeden eine (kleine) persönliche Herausforderung einbauen. Sie haben geplant, sich in einer Stadt aussetzen zu lassen und von dort aus alleine den Weg zurück zur Schule zu laufen. Mit dabei haben sie einen Reisekocher, Zelt und Schlafsack. Unterwegs werden sie ein Foto von jedem gesehen DM-Drogeriemarkt und von jeder Kirche machen (ziemlich coole Kombi, wie sie da wohl drauf gekommen sind ;-)). Zuvor haben sie viele Menschen nach Spenden pro Foto gefragt. Am Ende des Projekts sammeln sie das Geld ein und spenden es. Sie werden in einer Gruppe mit fünf Teenies im Alter zwischen 14 und 16 Jahren unterwegs sein. Es ist ein Erwachsener dabei, der aber nur eingreifen darf, wenn es und Leib und Leben geht. Die Jugendlichen sollen diese Herausforderung selber meistern. So weit, so gut. Ich finde die Idee toll. Nun wird jedoch die zunächst „kleine“ Herausforderung für sie …

Mein Lieblingsplatz im Garten: Unsere Terrasse

Ich sitze gerade auf unserer Terrasse, während langsam der Schatten über unseren Garten zieht. Dabei habe ich mir überlegt, euch jetzt einmal unsere Terrasse zu zeigen, weil ich euch das ja auch in meinem Beitrag zum kleine Einblick in unsere Pflanzenwelt versprochen habe und euch noch schuldig bin. In einem Reihenhaus ist es ja manchmal auch gar nicht so leicht, auf begrenzten Platz eine grüne Oase zu schaffen. Aber ich glaube, uns ist das gut gelungen – zumindest fühlen wir uns hier sehr wohl. Mein Traum wäre ja ein großer Garten mit einer riesigen Rasenfläche, Bäume, so groß das auch Schaukeln drangehangen werden können, viele bunte und üppige Pflanzen… Aber das wird ein Traum bleiben ;-). Hier ist unsere indirekte Beleuchtung. Seht ihr eigentlich die helle Lichterkette zwischen der Klematis? Das sieht abends so schön aus, wenn zwischen den Blättern das Licht schimmert. Unser zweites Wohnzimmer wird durch diese Beleuchtung urig gemütlich. Wir haben hier schon viele schöne Stunden als Familie und mit Freunden verbracht. Auch liebe ich es, dort zu arbeiten oder zu lernen. Und zum …