DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund

[unbezahlte Werbung, einfach so, weil es uns gefallen hat]

Als Freddy vor einigen Monaten vorschlug, ins die DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund (Friedlich-Henkel-Weg 1-25) zu fahren, war meine Begeisterung nicht so groß. Ich habe mir mit Arbeitssicherheit und Arbeitsplätzen wirklich eine langweilige Ausstellung vorgestellt. Der Familie zuliebe bin ich natürlich mitgefahren…… Und war hellauf begeistert! Am letzten Wochenende waren wir zum zweiten Mal da, da man sich alles gar nicht in einem Mal intensiv anschauen kann – die Ausstellung geht über mehrere Etagen und Ebenen. Daher möchte ich dich an dieser Stelle vorwarnen, der Beitrag wird recht lang und ausführlich. 😉 Übrigens gefällt uns die Kombination aus Mitmachen und Informieren besonders gut. Sowohl Aktuelles als auch Geschichte wird hier (spielerisch) dargestellt und toll erklärt. Manche Sachen zum Ausprobieren sind erst für ältere Kinder, was an manchen Stellen schade war (z. B. der Gabelstaplersimulator). Dennoch gibt es aber auch für ganz kleinen eine Menge zu sehen und auszuprobieren.

Fangen wir erst einmal mit den Eintrittspreisen an (Stand 4.11.2018)

Besucher Preis
DASA Card Family (Jahreskarte) 28,00 EUR
Erwachsene 8,00 EUR
ermäßigt* 5,00 EUR
Kinder bis einschließlich 5 Jahre frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) 5,00 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene + max. 3 Kinder) 16,00 EUR
Schulklassen (pro Person) 2,00 EUR
DASA Card Single (Jahreskarte) 15,00 EUR

Ermäßigte Eintrittspreise gibt es für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis einschließlich 17 Jahren, Schüler/Schülerinnen, Studierende, Behinderte ab einem GdB von 50, Hartz IV-Empfänger, Bundesfreiwillige, Wehrdienstleistende und Auszubildende.

Die Preise finden wir als angemessen, für das, was geboten wird.

Die Dauerausstellung

Alleine die Dauerstellung ist riesig. So gibt es verschiedene Ausstellungen zu den Themen:

Am Bildschirm: Arbeit mit Informations- und Kommunikationstechniken

Wie läuft eigentlich die Zusammenarbeit mit dem Computer und wie muss ein Arbeitsplatz ausgestattet sein? Zu bestaunen gibt es u. a. das größte Notebook der Welt, eine Zauberkugel mit Schreibeffekt, Rundum-Panoramen mit Super-Funktionen, den DASA-Roboter (der ist so cool), das Airbus-Cockpit und den DASA-Tower.

DASA_Roboter

Ein kleiner Bereich bietet Infos zum Thema steuernder Mensch. Das ist eine Medienwand, die beispielsweise über das Herz-Kreislauf-Sytem informiert.DASA_Steuernder_Mensch_Erfahrungen

Im Wettlauf der neuesten Nachrichten

In diesem Themenbereich dreht sich alles um die Presse und Zeitungen. Von der früheren Zeitungsherstellung per Handsatz bis zum heutigen Desktop-Publishing wird genau erklärt, wie eine Zeitung entsteht und welche Auswirkungen dies auf die Menschen hat. Besonders die alten Maschinen (z. B. Rotationsdruckmaschine von A. Frankenthal (1929), Columbia-Presseder Firma Clymer(1820)) sind beeindruckend. In der Buchbinder-Werkstatt können die vielen Arbeitsschritte, die für die Erstellung von Drucksachen notwendig waren, nachvollzogen werden. Was nicht sichtbar ist: die schlechten klimatischen Umgebungsbedingungen, die den Buchbindern gesundheitlich schwer zu schaffen machten.

Im Takt der Maschine

In diesem Bereich dreht sich alles um die klassische Kleiderherstellung in der Fabrik. Aber auch die Heimarbeit wird in einem Abschnitt erklärt. Insbesondere mich hat diese Ausstellung sehr berührt, weil sie Arbeitsbedingungen von früher so deutlich herausgestellt hat: hohe Stressbelastung (es gab Akkordlohn), hohe Unfallgefahren, extrem hohen Lärmpegeln, zu feuchte Raumklima, hohe Staubbelastungen, Infektionen und Berührung mit Gefahrstoffen. In den Fabriken zählte nicht der Mensch, sondern die Produktion. Unsere heutigen Kranken- und Unfallversicherungen haben ihre Wurzeln aus dieser Zeit der Industrialisierung.

Außerdem zu bestaunen gibt es auch eine Dampfmaschine aus dem Jahr 1889, die 150 Kilogramm Kohle pro Stunde verbrauchte. Was das für die Gesundheit bedeutet, kannst du dir sicher vorstellen.

Mehr Sicherheit am Bau

In diesem Bereich werden Themen zum Arbeitsschutz im Hoch- und Tiefbau dargestellt. Es gibt Einblicke in tiefe Tunnel und luftige Höhen sowie in die Gefahren am Arbeitsplatz. Gezeigt wird die Dampfwalze „Johanna“ der Firma John Fowler aus dem Jahr 1906, die im Straßenbau in Chemnitz bis in die 1970er Jahre eingesetzt wurde.
Unter der Erde taucht man in die Arbeitswelt der Tunnelbauer ein. Wie wird eigentlich ein Tunnel gebaut und welche Maschinen werden eingesetzt? Du weißt es nicht? Na, dann ist dieser Bereich genau richtig für dich. Und als extra Bonbon erfährst du noch mehr über die verschiedenen Eigenschaften von Spritzbeton.

Was ist wohl eine der wichtigsten Arbeiten auf dem Bau? Heben und Tragen. Im Wirbelgang werden verschiedene Situationen in Berufen und Freizeit dargestellt.

Wirbelgang_DASA_Dortmund

Für Kinder ab sechs Jahren gibt es einen Kinderbagger, mit dem die Kinder spielen können. Draußen gibt es einen Bereich, in dem die Kinder selber Dachdecken und mauern können. Das macht viel Spaß!

Transportieren und Befördern

In diesem Teil der Ausstellung dreht sich alles um den Güter- und Personenverkehr. Von Arbeitsbedingungen bis zum Transport über die Betrachtung der Betriebe, wird vieles geboten. Auch wenn Arbeitsunfälle an und für sich nichts Tolles sind, so ist es hochspannend, sich die betrieblichen Unfälle mal anzusehen. Ein Gabelstapler demonstriert die Probleme und Gefahren in der Logistik, eine alte Straßenbahn zeigt anschaulich die historischen und modernen Anforderungen an den Fahrerarbeitsplatz und der LKW-Simulator gibt den Besucher*innen durch originale Geräuschkulissen und vielfältigen Möglichkeiten des Ausprobierens ein echtes Fahrgefühl.

Schuften in Schichten

Malochen in der Eisen- und Stahlindustrie war und ist hart: Körperliche Schwerstarbeit, Schichtdienste und extreme Arbeitsbedingungen, geprägt durch Hitze, Staub, Lärm und gefährliche Stoffe werden in dieser Ausstellung anschaulich verdeutlicht. Der Stahlkocher (Lichtbogenofen von 1955 mit 70 Tonnen Fassungsvermögen) illustriert deutlich, welchen Arbeitsbelastungen die Mitarbeiter ausgesetzt waren: glühende Hitze, riesige Staubmengen, Schichtarbeit und viel Lärm. Weiter soll der Lärmtunnel den Gehörgang des Ohres nachempfinden und das Walzwerk (aus den 1930er Jahren) seine Funktionen und die Veränderungen der Industriearbeit darstellen. Dein eigene Hörfähigkeit kannst du in der Audiometrie-Kabine testen. Die Auswertung lässt sich sogar auf das Smartphone übertragen.
Natürlich darf auch der Brand- und Katastrophenschutz nicht fehlen. Was alles bei einem lebensrettenden Einsatz passiert, kann hier erlernt werden: Wie bedienen die Einsatzkräfte die Geräte und wie verhalten sie sich in realen Situationen? Wie sieht die Einsatzkleidung aus und wie schwer ist die? Ganz besonders toll ist der originalgetreue Einsatzleitplan, an dem man auch viele Knöpfe drücken darf. 😉 Filme zeigen Berufsfeuerwehrleute, Werkfeuerwehrleute, Ehrenamtliche und Jugendliche bei der Freiwilligen Feuerwehr, so dass man ein umfassendes Bild bekommt.

Jede Menge Spannung

Du möchtest wissen, wie der Strom erzeugt wird und in die Steckdose kommt? Dann ist dieser Bereich genau das Richtige für dich: der Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Elektrizitätswirtschaft zeigt eindrucksvoll die Welt hinter der Steckdose. Ganz besonders spannend ist die alte Kraftwerksleitwarte von 1969. Hier wird simuliert, was passiert, wenn kein Strom mehr in die Steckdose kommt und wie die Mitarbeiter in Kraftwerken auf einen Störfall reagieren müssen.

Virtuelles_Kraftwerkt_Dasa_DortmundElektrizitaet_DASAUnsichtbare Gefahren

Chemikalien brauchen einen besonderen Umgang. Was notwendig ist und worauf man zwingend achten muss, erklärt diese Einheit im DASA. Schwerpunkte sind Gefahrstoffe am Arbeitsplatz, Nachhaltigkeit (ressourcenbewusstes Leben und Arbeiten), Kunststoffe und ihre umweltfreundlichen Alternativen sowie Schutzanzüge verschiedener Jahrzehnte. An einer aus 14 kleinen Kabinen bestehende interaktiven Medienstation kannst du dich teils spielerisch und teils mittels Fachwissen die Fakten des Arbeitsschutzes im Gefahrstoffbereich und moderne Lösungsansätze informieren.

Lebensraum Arbeitswelt

Im Lebensraum Arbeitswelt hast du die Möglichkeit, deine Sinne zu testen und auch zu irritieren. Dazu sind verschiedene Stationen aufgebaut. Außerdem kannst du den Raum der Irritationen und den Farnwald ausprobieren. Sei gespannt!

Kampf für eine bessere Arbeitswelt

Wie hat sich die Arbeitswelt im Laufe der Zeit verändert? Stichworte, die bearbeitet werden sind Sozialversicherung, Gewerbeaufsicht, Berufsgenossenschaften und Unfallverhütungen. Wer hat sich für einen 8-Stunden-Tag eingesetzt und die Kinderarbeit abgeschafft?

Veränderungen_Arbeitswelt_DASADASA_Veränderung_ArbeitsbedingungenSonderausstellungen

Stop and Go: eine Ausstellung über Mobilität

Die Sonderausstellung „Stop and Go“ hat uns besonders gut gefallen, da wir uns damit derzeit viel beschäftigen (Tschüss Polo, willkommen liebe VespaMinimalismus – es geht in eine neue PhaseFinanzoptimierung – wir sagen dem Leben auf großem Fuß den Kampf an (#MamasundMoneten). Es geht darum, wie wir von A nach B kommen und welche Rolle die Mobilität in unserer Arbeitswelt und Gesellschaft spielt. Dabei wird auch in die Gegenwart und in die Zukunft geschaut: An interaktiven Stationen kannst du dich mit den Themen Geschwindigkeit und Entschleunigung beschäftigen, Mobilitätsentscheidungen treffen und hinterfragen.

Besuchen kannst du die Sonderausstellung vom 26.10.2018 bis zum 14.07.2019.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Tüftelgenies

Diesen Teil haben wir leider nicht gesehen. Allerdings schreibt DASA auf der Homepage:

Fahrrad, Trampolin, Auto, Skateboard, Chips – das alles sind spannende Erfindungen. Von wem eigentlich? Und warum? Und was war die erste Erfindung der Welt? An vielen Erfindungen haben die Menschen lange überlegt, einige waren ein Missgeschick, andere Zufall. Manche Tüftelgenies brauchten dringend etwas, das es noch nicht gab und hatten plötzlich einen Geistesblitz.

Welche Ideen habt ihr? Was möchtet ihr erfinden und wie könnte es funktionieren?

Macht euch auf die Jagd nach Geistesblitzen – und werdet zu echten Tüftelgenies!

Eine Ausstellung des FRida & freD | Das Grazer Kindermuseum
Für Kinder ab 8 Jahren

Hier könnt ihr euch noch einen Trailer darüber ansehen.

Vorführungen, Workshops & Co.

Die DASA bietet immer wieder verschiedene Führungen, Workshops für Gruppen, Vorführungen und Rallyes an (hier gibt es mehr Infos). Auch Kindergeburtstage kann man dort feiern. Wir hatten eine Kindergeburtstagsgruppe vor uns, als wir in das DASA-Drom wollten. Dadurch hat das Anstehen ganz schön lange gedauert. Aber die Kinder hatten Spaß. 😉 Wie einige von euch wissen, engagiere ich mich ehrenamtlich. Ich überlege, dort mal mit den Familien einen Ausflug hin zu machen und an einer Führung oder an einem Workshop teilzunehmen. Das macht sicherlich viel Spaß!

Du siehst, es gibt wirklich eine gaaaaaaaaanze Menge zu sehen und zu bestaunen! Bei einem Besuch kann man nicht alles sehen, wie ich oben schon schrieb. Jetzt kannst du meine Aussage wahrscheinlich besser nachvollziehen, oder? Wir werden auf jeden Fall noch mal wieder hinfahren, da wir sicher noch nicht alles gesehen haben.

Lieben Gruß,
Jani ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s