Monat: Dezember 2018

Woche 1 – unser Nachhaltigkeitsexperiment, Konsumverzicht

Wow, schon ist die erste Woche unseres Nachhaltigkeitsexperiments um… Obwohl, wenn wir es ganz genau nehmen, läuft unser Experiment schon seit dem 24. November 2018. Seitdem wir die Ankündigung veröffentlicht haben, haben wir fast nichts mehr gekauft und sind quasi gestartet, mehr dazu gleich im Beitrag. Eigentlich liegt unser Schwerpunkt ja darauf, uns dem Konsum zu entziehen, eine Konsumpause quasi. Allerdings nutzen wir diese Phase auch, um noch mehr Nachhaltigkeit in unser Leben zu bringen. Was wir also gemacht haben? Los geht’s! Abbestellen aller Werbung In dieser Woche haben wir angefangen, jegliche Werbung abzubestellen. Wir haben das zwar vorher schon vereinzelt gemacht, jetzt aber gezielt und für jegliche Werbung. Das ist einfach nur Müll, den wir nicht brauchen und somit wegschmeissen. Normalerweise warfen wir Werbung einfach in den Müll. Jetzt schauten wir sie uns aber genauer an. Da bekamen wir beispielsweise Post von der Süddeutschen Zeitung über kostenlose Leseabos. Die Post selber kam aber nicht von denen, sondern von Postdirekt. Eine Telefonnummer oder E-Mailadresse, an die man sich wenden konnte, fanden wir nicht. Ganz unten in dem …

Apfel-Rotkraut / Rotkohl selbstgemacht

Rotkohl essen wir schon immer sehr gern. Aber seitdem wir ihn selber machen, mögen wir ihn noch viel, viel lieber. Es ist etwas Sauerei, die sich aber auf jeden Fall lohnt. Du brauchst dazu 1 mittelgroßer Rotkohl 500 ml Orangensaft 2 EL Himbeeressig 2 Schalotten 2 Äpfel 6 EL Zucker 3-4 EL Apfelmus 1 Salz, Pfeffer und Gemüsebrühepulver etwas Schnittlauch So geht’s Den Rotkohl vierteln und Strunk entfernen. Anschließend in Scheiben schneiden und danach feinhacken soweit es geht (Vorsicht! Das wird eine Sauerei!) 😉 Die Schalotten schälen, kleinhacken und in heißem Öl anbraten. Rotkohl hinzugeben und ca. 5 Minuten anbraten. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen. Einen Apfel in kleine, feine Stücke schneiden, den anderen Apfel raspeln, zum Rotkohl hinzugeben und mit dem Orangensaft ablöschen. Zucker, Himbeeressig, Schnittlauch, Gewürze und Apfelmus hinzugeben, gut umrühren, nach eurem Geschmack abschmecken und ca. 40 Minuten köcheln, anschließend 20 bis 30 Minuten garen lassen. Zwischendurch umrühren nicht vergessen 🙂 Falls du anschließend zu viel Flüssigkeit hast, kannst du sie einfach abgießen (oder als Flüssigkeit für die braune Sauce nehmen!) …

Kleiderschrankausmisten die II

Ich habe in meinem Beitrag Minimalismus – es geht in eine neue Phase schon darüber geschrieben, dass ich meinen Kleiderschrank ziemlich ausgemistet habe und über die Kleiderberge erschrocken war. Meine Herbst- und Winterkleidung hatte ich zunächst noch belassen, da ich mir nicht sicher war, was ich davon wirklich tragen werde. Seit ein paar Tagen habe ich wieder das Gefühl in mir, dass ich weiter ausmisten muss. Ich fühle mich unruhig und habe das Gefühl, dass ich wieder zu viel von allem habe. Es macht mich ein wenig nervös. Also beschloss ich, meinen Kleiderschrank wieder unter die Lupe zu nehmen und weitere Kleidungsstücke auszusortieren.  Beim letzten Mal habe ich alle Kleidungsstücke, die ich länger nicht getragen habe und bei denen ich bezüglich des Tragens im Herbst- und Winter unsicher war, an einen umgedrehten Kleiderbügel aufgehangen. Diese Kleidung habe ich jetzt aussortiert. Allerdings behalte ich drei Strickjacken, auch wenn ich sie jetzt nicht trage. Sollte meine jetzige Lieblingsstrickjacke so kaputt gehen, dass sie nicht mehr zu reparieren ist, werde ich auf diese Jacken zurückgreifen. Wegschmeissen wäre da zu schade, …

leckere süß-sauer Sauce

Das Rezept stammt von unserem alten Blog und ist vom 10.09.2014. Wir mögen süß-saure Sauce total gerne und haben sie bislang immer fertig gekauft. Das wollten wir aber nicht mehr, da wir doch sowieso eigentlich viel selber machen. Warum also nicht mal versuchen? Herausgekommen ist dabei diese unglaublich einfache, leckere und schnell zubereitete Süß-Sauer-Sauce. Super lecker dazu schmecken Tofu-Nuggets. Auch die sind einfach und schnell zu machen. Unsere Kinder essen diese Kombi sehr gerne. Du brauchst dafür (reicht für 4 Personen) 1 EL Essig 1/2 gelbe Paprika 1/2 rote Paprika 2 EL Ketchup 1 1/2 EL Zucker 1 EL Speisestärke 1 EL Zitronensaft 1 EL Sojasauce 1 kl. Dose Ananas + 200 ml Ananassaft (ich habe eine große Dose Ananas gekauft, den ganzen Saft davon benutzt und die Hälfte der darin enthaltenen Ananas. Wenn ihr eine frische Ananas dafür nehmt, dann müsst ihr ca. 200 ml Ananassaft kaufen) So geht’s Die Paprika und Ananas in kleine Würfel schneiden. Den Ananassaft aus der Dose in einen Topf geben und die Speisestärke darin gut verrühren, bis keine …

veganer Bauerntopf

Hülsenfrüchte gehören in jeden Speiseplan! Sie liefern uns Eiweiß, B-Vitamine, Magnesium, Eisen und noch so einiges mehr. Aber auch die Kartoffeln, Möhren und Paprika gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Dieser Bauerneintopf versorgt uns mit vielen wichtigen Nährstoffen und schmeckt dazu noch sehr lecker. Wir bereiten ihn uns immer für zwei Tage zu. Zutaten für 4 Personen 6 große Kartoffeln 2 Möhren 6 EL rote Linsen 2 Paprika 1 kl. Dose Ananas 700 ml Gemüsebrühe 2 EL Tomatenmark Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika, Kräuter der Provence So geht´s! Linsen nach Anleitung kochen und abtropfen lassen. Kartoffeln in Würfel und Möhren in kleine Scheiben schneiden. Die Paprika in kleine Stücke schneiden. Nun etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Kartoffeln und Möhren hineingeben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kräutern würzen. Nun mit 700 ml Gemüsebrühe aufgießen und 15 Minuten kochen lassen. Jetzt die Paprika, Ananas und Linsen hinzugeben und mit Tomatenmark abschmecken. Wir geben sie mit Absicht erst später dazu, damit sie nicht ganz labberig werden. Noch kurz köcheln lassen, fertig. Sollte es dir zu dickflüssig sein, kannst du …