Hauptspeisen, Rezepte, Unser alter vegan-Blog, Zöliakie
Kommentar 1

veganer Döner mit Joghurtsauce

Wieder einmal ein Rezept aus unserem alten Blog. Es war bei unseren Besucher*innen jedoch so beliebt, dass wir es nicht vorenthalten möchten. Bis auf das Fladenbrot ist das Rezept auch glutenfrei! Das Rezept stammt vom 11. August 2015:

Heute sollte es schnell gehen und da meine Tochter Sojaschnetzel liebt und ich Döner, habe ich mir überlegt, den Döner mal aus Soja-Schnetzeln zu machen und einfach nur eine aufgepimpte Joghurtsauce zu kreieren. Mega einfach, mega schnell und unfassbar lecker ❤

Nachtrag: Mittlerweile essen wir diese Dönerart viel lieber als Döner aus Seitan (Nachtrag 12/18: Seitan dürfen wir auf Grund unserer Zöliakie sowieso nicht mehr essen).

Ihr braucht für 2 Personen
für die Joghurtsauce
125 Gr. Sojajoghurt natur (Alpro)
ein etwa 10 cm langes Gurkenstückchen
etwas Salz

für das Gyros/für den Döner
100 Gr. Sojaschnetzel mittlere Größe
1 Zwiebel
Wasser mit 1 TL Gemüsebrühepulver
Paprika edelsüß, Salz, Pfeffer

Hier müsst ihr schauen, welches Gemüse ihr am Liebsten mögt, wir haben heute das genommen:
Grüner Salat (z.B. Eisbergsalat, Bataviasalat…..)
2 Tomaten
Ca. 10 cm langes Gurkenstück
Rotkrautsalat (fertig gekaufter Salat von Lidl, bereits in Öl & Essig eingelegt)

1/2 Fladenbrot (natürlich nicht bei glutenfreier Ernährung! Welche Alternative nutzt du? Wir haben noch nichts Tolles gefunden…. 😦 )
Öl zum Anbraten

Und so geht’s
Wasser im Wasserkocher aufsetzen und anschließend über die Sojaschnetzel gießen, 1 TL Gemüsebrühepulver hinzu, umrühren und etwa 10 bis 15 Minuten ziehen lassen.

Das Gurkenstückchen waschen und in kleine Würfel oder Stifte schneiden, in ein Sieb geben und mit Salz bestreuen. Durchziehen und abtropfen lassen.

Zwiebel häuten und in kleine Würfel schneiden.

Wasser von den Sojaschnetzeln abgießen und mit einem Kartoffelstampfer kräftig ausdrücken.

Sojajoghurt mit den Gurken mischen und zur Seite stellen. Fertig ist der Joghurt-Dip.

Zwiebel und Sojaschnetzel mit etwas Öl in eine Pfanne geben, ordentlich mit Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß würzen und braten. Immer mal wieder umrühren.

Die Zwischenzeit nutzt ihr zum Vorbereiten des Fladenbrotes: Fladenbrot halbieren und die eine Hälfte noch einmal halbieren, so dass ihr zwei Viertel habt.
Schneidet die Fladenbrotviertel zu einer Tasche auf und bestreicht sie mit der Joghurtsauce.
Das Gemüse wird in kleine Würfel geschnitten und auch in die Tasche mit hineingelegt.

Jetzt müssten die Sojaschnetzel langsam fertig sein (bräunlich sollten sie sein, macht einfach zwischendurch den Geschmackstest, jeder mag sie ja anders), ansonsten noch weiter braten. Wenn sie fertig sind, mit in die Tasche geben und dann nur noch genießen.

Lieben Gruß,
Freddy

1 Kommentar

  1. Hört sich sehr lecker an. Ich hätte da ein leckeres Fladenbrot-Rezept auf meinem Blog… 😀 😀 Das lässt sich sicherlich auch in kleine Portionen aufgeteilt backen und mit Veggie-Döner befüllen. LG und lasst es euch (nachträglich) schmecken!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.