Monat: Dezember 2018

DIY Körperbutter/Bodylotion für die Hautpflege ganz einfach selbermachen

Hast du auch so empfindliche Haut? Gerade im Winter ist unsere Haut recht trocken. Die kalte, windige Luft draußen und die trockene Heizungsluft im Haus tun ihr übriges dazu.  Um mehr Nachhaltigkeit in unser Leben zu bringen, haben wir uns entschlossen, Körperbutter selbst zu machen. Das ist ganz einfach und enthält keinerlei weitere (chemische) Zusatzstoffe, die Allergien oder Hautreizungen auslösen können! Da die Zutaten alle unverdünnt auf die Haut kommen, ist die Körperbutter sehr ergiebig, du brauchst davon nicht viel. Die Haut wird schön geschmeidig, was auch lange anhält. Wir konnten dadurch jegliche Körpercremes inkl. Cremes für Hand und Fuß (außer für das Gesicht), aussortieren. Geschenkidee Die Bodybutter ist auch ein wirklich schönes Geschenk. Du kannst selbst überlegen, welche Düfte der*die Beschenkte gerne mag und individuell auf seine*ihre Wünsche eingehen. So macht uns persönlich das Beschenken noch mehr Freude! Wir haben die Körperbutter zu Weihnachten verschenkt. Alle Beschenkten haben sich sehr gefreut. ❤ Und das hat uns sehr glücklich gemacht. ❤ Die Inhaltsstoffe Es sind nur drei Grundzutaten notwendig: Kokosöl, Kakaobutter und Sheabutter. Du kannst …

DIY Deko für Geschenkverpackungen

In diesem Jahr haben wir unsere Weihnachtsgeschenke für unsere Familie komplett selbst gemacht. Wir glauben, in noch keinem Jahr steckte so viel Liebe in den Geschenken. ❤ Wir überlegten also auch, wie wir die Geschenke schön verpacken können und stießen dabei auf die Idee der Minikränze von Mrs Greenhouse, die wir mit unseren getrockneten Orangenschalen kombinierten. Zudem wählten wir schlichtes Packpapier als Geschenkverpackung, so dass eine wunderschöne, schlichte Geschenkeverpackung entstand, die wirklich schön aussieht und weihnachtlich riecht. Wir freuen uns so sehr auf das Schenken! ❤ Nach dem Geschenkauspacken können die Kränze noch einige Tage als Deko weitergenutzt werden. Wie du die Orangenschalen trocknest, haben wir dir in diesem Beitrag bereits erklärt: DIY getrocknete Orangenscheiben für Weihnachten. Wie du aber die Kränze erstellst, möchten wir dir jetzt erklären: Du brauchst Ein paar Zweige (beispielsweise Buchsbaum) aus dem Garten grünen Draht Und so geht’s Schneide ein paar Zweige in gleicher Länge ab. Achte darauf, dass diese nicht zu buschig sind, da die Kränze sonst zu mächtig werden. Die Zweige legst du nacheinander in einen Kreis und umwickelst diese mit dem …

veganes Geschnetzeltes in einer Paprika-Rahm-Soße

Heute möchte ich dir unser Geschnetzeltes in Paprika-Rahm-Soße vorstellen. Es schmeckt so lecker und ist ganz einfach und schnell zu machen. Wir nehmen dafür die Sojaschnetzel von Vantastic Foods in länglicher Form. Du kannst aber auch schon fertiges Geschnetzeltes nehmen, z.B. von Berief Soja Fit. Dazu gibt es bei uns entweder Reis oder Kartoffeln. Beides schmeckt dazu sehr gut. Du brauchst für 4 Personen 1 Zwiebel Sojaschnetzel 1 Paprika Öl zum Anbraten 250 ml Sojacuisine light von Alpro 125-150 ml Gemüsebrühe für die Sauce Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, Fleisch & Gyros Würzung 1-2 EL Tomatenmark Petersilie oder andere Kräuter Reis oder Kartoffeln Und so geht’s Paprika in Würfel oder Streifen schneiden. Sojaschnetzel mit heißem Wasser übergießen, etwas Gemüsebrühepulver hinzugeben und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Nach den 10 Minuten das Wasser abgießen und mit einem Kartoffelstampfer die Flüssigkeit gut aus den Sojaschnetzeln pressen (wichtig!) Zwiebel schälen und in feine Stückchen schneiden. Öl in eine Pfanne geben und erhitzen, die Zwiebeln hinzugeben und glasig anbraten. Danach gebt ihr die Sojaschnetzel hinzu und bratet sie an, bis sie …

Woche 3 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts

Und schon wieder ist eine Woche rum, wie schnell die Zeit doch vergeht. Morgen ist schon Weihnachten und das Jahr bald rum. Es hat sich so viel bei uns getan, so dass wir uns an dieser Stelle einmal die Zeit nehmen und Revue passieren lassen: Bei uns wurde eine familiäre Zöliakie festgestellt. Alle weiblichen Personen bei uns sind davon betroffen. Das führte dazu, dass wir noch viel mehr selbst kochen und backen und keine Fertigprodukte mehr kaufen: Zöliakie – der Beginn unseres Weges. Das veränderte unser ganzes Leben! Wir haben uns ganz schön über das Steuersystem aufgeregt. 😉 Liebe Regierung, komm‘ in die Puschen und tu‘ was für die Familien mit zwei Verdienern! Auf Grund diesen Beitrages waren wir auch in DIE ZEIT. Leider wurden wir da etwas anders dargestellt, als es in der Realität aussieht, aber das ist schon okay. Zudem stellten wir uns mal die Frage, wie das eigentlich bei uns funktioniert und wie wir das Familienleben schaffen, wenn wir beiden berufstätig sind und studieren. Das war interessant, mal zu reflektieren. Wie macht ihr das …

DIY getrocknete Orangenscheiben für Weihnachten

Tag für Tag zieht hier weiter Weihnachtsstimmung ein. ❤ Und so kam ich spontan auf die Idee, getrocknete Orangenschalen als Weihnachtsdeko an den Weihnachtsbaum zu hängen. Der Duft von Weihnachtsbaum und Orangenschalen ist einfach nur wunderbar. Du brauchst dafür nur Orangen Küchentuch Zunächst dachte ich, ich trockne die Orangenschalen im Backofen. Da das aber sehr lange dauern kann (bis zu vier Stunden), ist mir das nicht ökologisch genug. Da wir derzeit sowieso heizen, habe ich einfach unsere Heizung genutzt. Zuerst schneidest du die Orange in 3 bis 5 mm dicke Scheiben und tupfst vorab mit einem Küchentuch die Flüssigkeit ab. So geht das Trocknen etwas schneller. Auf die Heizung legst du dann Küchentücher und verteilst die Orangenscheiben darauf. Achte darauf, dass sie nicht zu eng liegen, da das Trocknen sonst länger dauert. Ab und an musst du die Orangenschalen wenden, damit sie gleichmäßig trocknen. Bei uns hat der Vorgang knapp drei Tage gedauert. Anschließend haben wir Fäden durch die Löcher in der Haut gefädelt und sie am Weihnachtsbaum aufgehängt und für die Geschenke als Deko …