Minimalismus, Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeitsexperiment
Hinterlasse einen Kommentar

Woche 8 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts

Momentan stecken wir in der Prüfungsphase, weshalb wir Prioritäten setzen müssen. Leider fehlt uns daher in dieser Woche die Zeit, jeden Tag ein Foto auf Instagram zu posten. Sorry! Dafür wird aber die wöchentliche Zusammenfassung vielleicht etwas interessanter und überraschender. 😉

In dieser Woche haben wir Erwachsenen  168 Gegenstände, die kleine Quatschtröte 66 Teile aussortiert. Zusammen sind das in dieser Woche 636 Teile. In den letzten Wochen waren es 840 Gegenstände, so dass wir jetzt schon auf stolze 1476 Gegenstände kommen! 🙂

Nachhaltigkeit

Wir haben auch in dieser Woche nur Lebensmittel eingekauft und keinerlei Drang nach unnützem Zeug verspürt. ❤

Vor etwa zwei, drei Wochen berichtete ich darüber, das meine sieben Jahre alte Strickjacke, die ich zuvor noch flickte, vollends auseinandergefallen ist. Hinzu kam noch ein schwarze Shirt zum darunterziehen, dass nicht mehr tragbar war. Auf dem Flohmarkt, auf dem ich meine aussortierte Kleidung verkaufte, fand ich eine Strickjacke und ein schwarzes Shirt zum Drunterziehen, so dass ich diese beiden Kleidungstücke ersetzt habe.

Leider ist unser Fußboden im Wohnzimmer (Laminat) kaputt, er kommt an vielen verschiedenen Stellen hoch. Da müssen wir mal schauen, was wir machen.

Minimalismuschallenge

Birte

Entspurt! Diese Woche habe ich mich hauptsächlich von meinen Altlasten befreit. Sachen die ich nicht mehr benutze und echt alt sind. Gefunden hab ich dies natürlich im Keller. Dieser ist noch mit genug anderen Krempel gefüllt. Und ich hab nur eine Kiste aussortiert! Ich denke, dass war ein guter Anfang. Der Keller wird auch nach der Challenge weiter ausgemistet. Das steht auf meiner To do! Bis jetzt plagte mich kein einziges Mal ein ungutes Gefühl, beim aussortieren. Das will was heißen! Ich bin auf die letzen Tage gespannt! Frohes Aussortieren! 😀

 

Freddy

Die Arbeit und die Uni sowie die ganz normalen täglichen Dinge haben mich so im Griff, dass das Aussortieren immer schwieriger wird. Ich bin froh, dass ich schon etwas im Urlaub vorgearbeitet habe. Zum Glück habe ich noch diesen großen Berg CD’s. Das Licht am Ende des Tunnels dieser Challenge wird immer klarer. Die restlichen Dinge die mich noch verlassen werden, werden nach der Challenge gehen. Ich weiß genau, was da wegkommt, allerdings fehlt mir gerade die Zeit, diese auch direkt auszusortieren. Macht aber ja auch nichts, da das Aussortieren über die Challenge hinausgeht.

 

Jani

Auch ich bin froh, dass ich im Urlaub vorsortiert habe. Mir fehlt im Alltag wirklich die Zeit dazu. Aber das ist ja nicht schlimm, da man anhand der klaren Zahlvorgabe individuell rangehen kann. Es fällt mir tatsächlich gar nicht schwer, mich zu trennen. In fünf Tagen ist die Challenge beendet und alle Gegenstände müssen bis dahin auch das Haus verlassen haben. Aber das sieht sehr gut aus. Richtig froh bin ich darüber, dass wir vieles verschenken und verkaufen konnten.

 

Quatschtröte

Ich habe nur damit gerechnet, bis zum Tag 15 zu kommen. Jetzt habe ich noch Tag 21, 22 und 23 geschafft. Ich bin richtig stolz auf mich und schwer fiel mir das gar nicht mehr so.

 

Jetzt ist die Minimalismuschallenge fast vorbei und wir sind bislang sehr stolz auf die Ergebnisse! Bald können wir uns dann mehr unserem Nachhaltigkeitsexperiment widmen. 🙂

Lieben Gruß,
Jani, Freddy, Quatschtröte und Birte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.