Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeit im Familienalltag
Kommentare 2

Produkttest: Bambuszahnbürste von Baumfrei.de [Werbung]

Als wir von Pia von baumfrei.de gefragt wurden, ob wir ihre Zahnbürste aus Bambus testen möchten, sagten wir direkt zu. Die Quatschtröte und ich sind ja bereits im letzten Jahr auf Bambuszahnbürsten umgestiegen, Freddy war sich noch unsicher. Unsere Teenietochter ist noch nicht so weit und nutzt weiter Plastikzahnbürsten. Gerade weil Freddy sich noch unsicher war ob er auf Bambuszahnbürsten umsteigen möchte, kam die Anfrage gerade richtig.

Aber zunächst zur Zahnbürste…

Der Stiel besteht aus Bambus Vollholz (Moso Bambus –> keine Nahrung für Pandas, also wird den auch nichts weggenommen), die Borsten aus PBT (eine Kunsstoffart). Sie ist also auch vegan.

Die Borsten sind sehr weich und unregelmäßig, damit man auch schön in die Zahnzwischenräume und an verstecktere Stellen kommt. Übrigens sind die Borsten in den Stiel hineingepresst, so dass kein zusätzlicher synthetischer Kleber notwendig ist!

Da Bambus von Natur aus antibakteriell ist, ist die Gefahr, dass sich Bakterien an der Zahnbürste sammeln oder Schimmel entsteht, sehr gering. Die Zahnbürste muss halt – wie auch Plastikzahnbürsten – nach der Nutzung trocknen und darf nicht im Wasser liegen.

Die Zahnbürste für die Erwachsenen ist 18,2 cm lang, die Borsten ca. 1 cm. Die Kinderzahnbürste ist für Kinder ab drei Jahren. Die Länge beträgt 14,5 cm, der Bürstenkopf ist 2 x 0,8 cm groß. Also Ideal für kleine Kindermünder!

Die Zahnbürste soll, wie auch Plastikzahnbürsten, ungefähr drei Monate halten. Nach der Nutzungsdauer können die Borsten mit einer Zange gut aus dem Stiel gezogen und dadurch getrennt werden. Der Stiel ist biologisch abbaubar. Aber Pia hat da noch eine Idee:

Du kannst ihn aber auch noch dazu verwenden, die Pflanzen in deinem Garten zu markieren. Schreibe zum Beispiel „Basilikum“ auf den Stiel und stecke ihn in dein Beet mit Basilikum. 🙂

Die Borsten können dann in der gelben Tonne/im gelben Sack entsorgt werden.

bambusfrei_baumbuszahnbuerste_erfahrungen

Die Verpackung von außen

Hergestellt wird die Bambuszahnbürste am Ostchinesischen Meer. Laut Pia steht sie mit den Herstellern in engem Kontakt und die Angestellten arbeiten unter guten Bedingungen in Bezug auf Arbeitsschutz und Gehalt.

Eine Zahnbürste für Erwachsene kostet im Onlineshop 4,97 Euro. Wir werden uns welche im Sparpack zulegen. Da kann zwischen verschiedenen Optionen gewählt werden. Beispielsweise kosten 6 Zahnbürsten 19,97 Euro.
Die Kinderzahnbürste kostet einzeln 4, 87 Euro, im Sparpack liegt der Preis auch wie der bei den Erwachsenen.

kinderzahnbuerste_bambus_baumfreide_erfahrungen

In Papier eingepackt

Fazit

Wir sind alle damit sehr, sehr zufrieden. Freddy steigt von nun an auch auf Bambuszahnbürsten um. Der Ursprung liegt vielleicht auch darin, dass ich bei unserer Minimalismuschallenge versehentlich sein Ladekabel für die Elektrozahnbürste weggeworfen habe 😉 (mir fehlt hier der Affensmilie, der die Augen zuhält). Zunächst wollte er sich ein neues Ladekabel bestellen, letztendlich entschied er sich jedoch dazu, auf Bambuszahnbürsten umzusteigen. Cool, oder?

Die Borsten sind wirklich weich. Das gefällt mir persönlich viel, viel besser, als bei den Humble Brush ZahnbürstenDa hat sich dann doch gezeigt, dass sie auf Dauer zu hart für uns sind.

Alles in allem ist das Preis-Leistungsverhältnis wirklich gut! Die Zahnbürsten reinigen die Zähne sanft und sehr gut. Es bleiben keine Beläge auf den Zähnen und Mundgeruch gibts auch nicht. 😉

Nachtrag vom 05.05.2019

Wir sind immer noch sehr zufrieden mit dieser Zahnbürste und werde uns einen Jahresvorrat bestellen. Sie hat weder geschimmelt (auf ausreichende Belüftung achten), noch wurden die Borsten spackig und fransten auch nicht aus. Und unser empfindliches Zahnfleisch blieb auch heile. Von uns gibt es eine ganz klare Empfehlung!

baumfreide_bambuszahnbuerste_erfahrungen_kaufen

Was wir uns jetzt noch wünschen ist ein Etui, damit wir die Zahnbürsten auch gut mit auf Reisen nehmen können.

Lieben Gruß,
Jani ❤

Die Zahnbürsten wurden uns als PR-Sample überlassen. Der Beitrag gibt ausschließlich unsere persönliche Meinung wieder.

2 Kommentare

  1. Sehr interessant! Ich habe auch schon überlegt umzusatteln. Es wäre toll, wenn du nach einiger Zeit nochmal einen Erfahrungsbericht schreibst. Z.B. wie häufig die Bürste gewechselt werden muss?

    Gefällt 1 Person

    • Ja gerne. Da bin ich auch angespannt. Im Beitrag habe ich ja was von etwa drei Monaten geschrieben. Mal sehen, wie das in der Realität aussieht 😀

      Lieben Gruß
      Jani

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.