Hauptspeisen, Rezepte, Zöliakie
Hinterlasse einen Kommentar

Veggie Möhren-Kohlrabi-Pfanne mit Sojageschnetzeltem

Wir achten ja darauf, dass wir unsere Lebensmittel möglichst aufbrauchen und wenig bis am besten gar nichts wegwerfen müssen. Als ich gestern so in den Kühlschrank schaute, entdeckte ich noch Kohlrabi und Möhren. Aber was daraus zaubern? Da kam mir die Idee einer Möhren-Kohlrabi-Pfanne mit Sojageschnetzeltem. Wichtig bei uns ist ja, dass wir die Speisen am nächsten Tag gut mitnehmen und warmmachen können. Unsere Kinder bekommen auf Grund der Zöliakie ihr eigenes Essen für die Schule mit.

Vor allem unsere Quatschtröte liebt diese Speise. Sie durfte nach dem Kochen probieren und hat minutenlang gebettelt, dass sie das doch sofort essen wolle, weil es so lecker sei. ❤ Das ist doch das beste Lob, das man bekommen kann, oder? 🙂

Das Foto hingegen ist leider nicht so schön geworden, aber vielleicht reiche ich irgendwann ein Schöneres nach. 😉 Es erfüllt jetzt seinen Zweck.

Du brauchst für ca. vier Portionen
4 Möhren
1 Kohlrabi (klein)
300 Gr. Sojageschnetzeltes
1 Zwiebel
250 ml Wasser
200 Gr. Creme fraiche
100 ml Schlagsahne
1-2 EL Tomatenmark
1-2 TL Senf
Öl zum Anbraten
Gewürze: Paprikagewürz, Salz, Pfeffer, ggf. Gemüsebrühepulver
Petersilie

Und so geht`s
Sojaschnetzel in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit Gemüse (Zwiebel, Möhren, Kohlrabi) waschen, schälen und in Stifte schneiden.

Das Wasser der Sojaschnetzel abgießen und die Flüssigkeit aus den Sojaschnetzel pressen. Das ist wichtig, denn je weniger Wasser in den Schnetzeln enthalten ist, desto knuspriger lassen sich diese anbraten.

Anschließend die Sojaschnetzel herausnehmen und zur Seite stellen. Gemüse in dem Bratsatz etwa 5 Minuten andünsten. Evtl. musst du noch etwas Öl nachgießen, da die Sojaschnetzel das Öl aufsaugen.

Wasser hinzugeben und aufkochen.

Creme fraiche und Tomatenmark unterrühren und das Sojageschnetzelte wieder hinzugeben. Bei mittlerer Wärme etwa 20 Minuten kochen, bis das Gemüse weich ist.

Da die Sojaschnetzel das Creme fraiche aufsaugen, geben wir zum Schluss noch einmal 200 ml Schlagsahne hinzu. Kurz aufkochen.

Übrigens eignet sich dazu hervorragend Reis, aber man kann es auch ohne gut essen. 😉

Lieben Gruß,
Jani ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.