Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeitsexperiment
Hinterlasse einen Kommentar

Woche 10 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts

Jetzt haben wir schon ganze 2,5 Monate geschafft. Nachdem wir uns in den letzten 4,5 Wochen vermehrt mit dem Thema Minimalismus und Entschleunigung auseinandersetzten, sind jetzt wieder die Themen Nachhaltigkeit, Sparen und Konsumverzicht dran.

Mittlerweile ist uns dieses nachhaltigere Denken schon in Fleisch und Blut übergegangen – wenn wir auch noch viel Potential nach oben haben. Wir kaufen nichts mehr außer der Reihe und verspüren auch keinerlei Wunsch danach. Wir sind sehr zufrieden, das ist richtig schön. … Und was wir schon an Geld gespart haben, ist schon enorm. Wenn wir darüber nachdenken, wie viel Geld wir (wie so viele andere) in den letzten Jahren zum Fenster herausgeworfen haben. Ne, besser nicht darüber nachdenken.

Einkaufen

Wocheneinkauf

Hier haben wir es wieder geschafft, weiter Plastik zu vermeiden. Wir können ja nicht in Unverpacktläden einkaufen und daher nie komplett müllfrei sein. Aber wir können im Alltag unser Bestes geben, ihn zu reduzieren. Wir merken von Einkauf zu Einkauf mehr, dass wir bei vielen Produkten Ausschau nach plastikfreien Verpackungen oder nach Verpackungen, die weniger Müll enthalten, halten. Mittlerweile sind wir von drei bis vier gelben Säcken für vier Personen in zwei Wochen auf zwei gelbe Säcke in zwei Wochen runtergegangen. Das ist doch schon ein kleiner Erfolg, auch wenn es immer noch zu viel Müll ist.

Neuer Boden

Wir haben uns tatsächlich einen neuen Fußboden gekauft. Das war sehr nötig, wie wir in  Woche 8 schon andeuteten. Das Ergebnis kannst du hier nachlesen: Ein klitzekleines Wohnzimmer-Update: Neuer FußbodenWährend wir früher losgingen und das kauften, was uns gefiel, haben wir jetzt intensiv darüber nachgedacht und abgewägt. Das war spannend, als uns bewusst wurde, wie anders wir jetzt an die Sache herangehen.

Nachhaltigkeit

Tee

Unser Teevorrat ist jetzt fast aufgebraucht, so dass wir uns jetzt nach und nach neuen, losen Tee zulegen. Der schmeckt so viel intensiver, als der Tee in Teebeuteln. Wir nutzen anstatt Teebeutel ein „Tee-Ei“ aus Metall (ähnlich wie ein Löffel). Geht ganz einfach und schmeckt viel besser.

Unterwegs

Durch unsere Zöliakie können wir uns unterwegs sowieso nicht so einfach Essen kaufen, weshalb wir immer Essen von zu Hause dabei haben. Früher haben wir uns doch mal eben Getränke unterwegs gekauft, was wir jetzt nicht mehr machen. Wir haben mittlerweile ein Rundumpaket an Essen und Getränken dabei. Das spart viel Geld und Müll.

Spülmittel

Auch unser Spülmittel neigte sich dem Ende zu, so dass wir endlich wieder experimentieren konnten. Wir verbrauchen ja, bevor wir Dinge ersetzen, die Alten erst auf. Es ist schon anders, als mit gekauftem Spülmittel. Dafür aber ist es bio und ohne Chemikalien. Den ganzen Bericht kannst du hier nachlesen: Rezept: Spülmittel ganz einfach selbermachen

Spültücher

Bislang haben wir Spültücher aus Microfasern genutzt. Die haben wir immer wieder gewaschen und bis zum Ende aufgebraucht. Wir wissen jetzt allerdings, dass sich hier bei jedem Waschgang Kunststofffasern lösen, weshalb wir auch hier auf nachhaltigere Produkte umsteigen wollten. Daher haben wir uns Baumwolltücher gekauft, die mindestens 10 Jahre lang halten sollen. Wir sind gespannt!

Essensplan

Wir machen wieder eine Art Essensplan. Wir legen uns nicht gerne fest, an welchem Tag es welche Speise geben soll. Da möchten wir flexibel bleiben. Wir haben jetzt einen Zettel an unserem Kühlschrank hängen, an dem jeder seine Wunschspeise für die Woche aufschreibt und diese wird dann innerhalb der Woche gekocht.

Das haben wir bereits geändert

Altes Produkt Verändert in
Abgepackter Tee in Teebeuteln NEU losen Tee
Für unterwegs: Trinkflaschen aus Plastik NEU Trinkflaschen aus Metall
gekauftes Spülmittel NEU selbstgemachtes Spülmittel
Spültücher aus Microfaser NEU Baumwolltücher
Frischhaltefolie Bienenwachstücher
Wegwerfbinden Stoffbinden und Menstruationstassen
Einmal-Taschentücher Stofftaschentücher
Putzmittel in Plastikverpackungen mit diversen umweltschädlichen Zusatzstoffen und viel Chemie DIY natürliches Putzmittel/Reinigungsmittel selber machen
Badezusatz mit Zusatzstoffen in Plastikverpackungen Badepralinen
Gefrierbeutel zum Einfrieren von Brot und Essen Baumwolltaschen und Gläser
Bodylotion mit chemischen Zusätzen in Plastikverpackungen DIY Körperbutter und Bodylotion
Wasser in Plastikflaschen Sodaclub

Das wollen wir noch ändern

Irgendwie kommt jede Woche etwas neues dazu. Das ist ziemlich cool und spannend.

altes Produkt Verändern in
Backpapier Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, da arbeiten wir uns noch rein
Spülbürsten aus Plastik Spülbürsten aus Holz
Brotdosen aus Kunststoff wenn kaputt, Brotdosen aus Metall
Shampoo in Plastikflaschen unverpacktes, festes Shampoo
Sodaclubflaschen aus Plastik Sodaclubflaschen aus Glas
WC-Tabs mit Chemikalien selbstgemachte WC-Tabs

Das war es auch schon mit dem Wochenrückblick der Woche 10. Wir hoffen, es waren ein paar Inspirationen für dich dabei.

Lieben Gruß,
Jani & Freddy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.