Monat: Februar 2019

Rezept: Spülmittel ganz einfach selbermachen

Unser Spülmittelvorrat neigt sich dem Ende zu, weshalb wir in ein paar Tagen Neues brauchen. Wir nutzten daher die Gelegenheit, erstmalig Spülmittel selbst herzustellen. Im Internet findet man verschiedene Rezepte, die aber alle doch in den Grundzutaten gleich sind. Nur die Mengenangaben variieren. Hier findest du also nun auch unser Rezept mit unseren Mengenangaben. Du benötigst nur Wasser, Alepposeife und Natron. Super easy! Und bevor jemand meckern sollte, weil wir eine Flasche aus Kunststoff nutzen 😉 : Wir nutzen sie schon seit Jahren und werden sie auch weiterhin nutzen, solange sie noch funktioniert und gut ist. Alepposeife Die benötigte Alepposeife ist eine Olivenölseife. Sie besteht aus nur wenigen, dafür aber rein natürlichen Inhaltsstoffen: Olivenöl und Lorbeeröl. Anders als viele andere Seifen ist sie daher palmölfrei, vegan und frei von synthetischen Stoffen. Da sie keine Duftstoffe enthält, ist der Geruch eher neutral. Für die Haut ist Alepposeife sehr pflegend, weshalb sie auch für Allergiker oder Personen mit empfindlicher Haut geeignet ist. Gekauft haben wir sie im Unverpacktladen. Natron Natron eignet sich hervorragend zum Reinigen und Fett …

Woche 9 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts

Nun ist auch die letzte Woche unserer Minimalismuschallenge zu Ende. Irgendwie ging das doch ganz schön schnell. Heute zeigen wir euch die letzten Bilder und werden in der nächsten Zeit einen abschließenden Beitrag darüber bloggen. Ab jetzt beschäftigen wir uns wieder mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit und konzentrieren und wieder stärker auf das Ersetzen, Vermeiden und Sparen. Hier aber jetzt die letzten Ergebnisse! Minimalismuschallenge Wir haben in dieser Woche jeder 118 Teile aussortiert, also insgesamt 354 Gegenstände. Unsere Quatschtröte hat es ja bis Tag 23 geschafft und hat in dieser Woche nichts mehr aussortiert. Sie selber dachte, dass sie es bis Tag 15 schafft. Toll, wie weit sie gekommen ist! Insgesamt haben wir also 1830 Gegenstände aussortiert und diese verschenkt, verkauft und teilweise auch in den Müll geworfen. Das ist eine solche Menge! Ihr werdet in der Zusammenfassung demnächst auch sehen, was sich dadurch im Haus alles verändert hat. Das ist einfach ein unglaubliches Ergebnis! Birte Ich werde ganz sicher nicht soviel aussortieren, dass ich nur noch eine handvoll Dinge besitze. So extrem werde ich nicht …