Monat: Juni 2019

Digitaler Minimalismus im Familienleben

Kennst du das? Bevor Langeweile auftreten kann, greifst du zum Handy. Der Bus kommt zu spät, da zückst du schnell dein Handy und überbrückst damit die Zeit. Zu Hause hast du mal nichts zu tun? Du zückst wieder das Handy. Noch einmal eben schnell die Mails checken oder schauen, was es auf Instagram und/oder Facebook neues gibt. Du nimmst am Leben anderer teil, likst Fotos von fremden Familien, tauchst ab in deren Leben. Bloß keinen Leerlauf oder gar Langeweile zulassen. Ständig erreichbar sein. Bloß nichts verpassen. Das kennt jeder irgendwie, oder? Aber ist es wirklich gut und das was wir wollen? Der ganze Medienkonsum verleitet dazu, den Fokus auf das eigene Leben zu verlieren. Ständig lassen wir uns berieseln und keine Ruhe aufkommen. Das führt auch unweigerlich dazu, dass wir ständig unter Strom stehen und eine innerliche Daueranspannung in uns herrscht: „Das Handy vibriert! Oh, eine Nachricht, mal eben schnell schauen.“ Und schwups, liegt der Fokus wieder auf dem Handy, mal kurz, mal länger. Aber auch der Fernseher läuft bei vielen Menschen täglich und das …

Auf einem Blick: 45 erste Tipps und Tricks für ein nachhaltigeres Leben

In den letzten Monaten haben wir einiges umgesetzt, um nachhaltiger zu leben. Deshalb haben wir uns überlegt, dir unsere 45 kleinen Schritte vorzustellen, damit du leichter den Weg in ein nachhaltigeres Leben findest. All diese Dinge sind relativ leicht umzusetzen. Es bedarf manchmal eine Veränderung der Routine, aber es geht und ist nicht schwer. Trau dich! Diese Liste ist natürlich nicht abschließend. Es gibt noch so viel mehr an Möglichkeiten, um nachhaltiger zu leben. Unsere Liste bezieht sich lediglich auf unsere Erfahrungen und beinhaltet das, was wir bisher weitestgehend umgesetzt haben. Da kommt natürlich Schritt für Schritt mehr dazu, aber das hier sind für uns die Basics, die recht leicht umzusetzen sind und ein guter Start waren. Und ein ganz wichtiger Hinweis: Ersetze erst, wenn dein altes Produkt aufgebraucht oder nicht mehr reparierbar/nutzbar ist. Wir leben nach dem Motto, erst Dinge neu/gebraucht anzuschaffen bzw. zu ersetzen, wenn es zwingend notwendig ist. Alles andere ist nicht nachhaltig! Kennst du eigentlich schon die App Codecheck? Du kannst mit der App im Laden den Barcode scannen und auf …

Rezept für eine glutenfreie Erdbeertorte

Die Monate Mai und Juni sind immer besonders schön, da wir in der Erdbeerzeit Geburtstage feiern dürfen und ich backen kann. Vor gut einem Monat habe ich dir das Rezept für eine glutenfreie Erdbeertorte mit Mascarpone-Quark-Füllung – semi naked gezeigt. Heute gibt es ein Rezept für eine weitere Variante einer glutenfreien Erdbeertorte. Man muss ja flexibel bleiben. 😉 Und da ich nicht der Typ vieler Worte bin, komme ich direkt zum Rezept. Alles was du dafür brauchst ist für die zwei Böden 250 Gr. weiche Butter 200 Gr. Zucker 5 Eier 1 Päckchen Vanillezucker 1 gehäufter Teelöffel Backpulver 200 Gr. glutenfreies Mehl (Mix C von Schär) für die Creme 500 Gr. gefrorene (TK-) Erdbeeren 500 Gr. frische Erdbeeren 1 Becher Sahne (200 Gr.) 250 Gr. Speisequark 1 Tüte Vanillepuddingpulver 100 Gr. Zucker 2 Tütchen Tortenguss (vegan, klar) Und so geht’s 1. Zuerst taust du die gefrorenen Erdbeeren auf. 2. In einem zweiten Schritt wird der Teig hergestellt und gebacken. Die Butter auf Zimmertemperatur erwärmen und anschließend mit einem Handrührgerät cremig weiß rühren. Den Zucker hinzugeben und etwa …

Mental Load: Und dann war da noch ich – Für mehr Selbstfürsorge und Auszeiten als Mutter

Seit Januar spielt das Thema Minimalismus eine große Rolle bei uns. Während wir uns erst mit Minimalismus in Bezug auf Gegenstände intensiv beschäftigten, ging es rüber zum Minimalismus im persönlichen Leben. Neben der ganzen Entschlackung für uns als Eltern, Paar und Familie (lies dazu gerne die Beiträge Eltern sein, Paar bleiben: Warum gemeinsame Auszeiten so wichtig für die Beziehung sind und Wie der Minimalismus uns verändert: viele Entscheidungen für ein ruhigeres Leben) dachte ich auch immer mehr über mich nach… Und ab jetzt Vorsicht, das wird ein sehr persönlicher Blogbeitrag. ❤ 😉 Freddy machte Anfang Mai ein Foto von mir. Als ich mir das anschaute sah ich, wie schlimm meine Körperhaltung war. Richtig rund, gar nicht gerade. Und als mir dann ein Tag später mein Arzt sagte, dass mein ganzer Rücken inkl. Nacken so sehr verspannt ist, dass sich meine Wirbelsäule dadurch verbiegt, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Ich sorge nicht richtig für mich. Manchmal ist das wirklich gut, wenn man so einen kleinen Überraschungsmoment erlebt. So schrieb ich schon in meinem Beitrag Mental Load: …

DIY: WC-Reiniger-Tabs ganz einfach selbermachen

Endlich ist es so weit: Unsere gekauften WC-Tabs sind aufgebraucht und wir konnten uns endlich dem Selbermachen widmen und ausprobieren. WC-Tabs selbst herzustellen, ist erdenklich einfach und geht super schnell. Und das Allerschönste: Wir können weiter Müll sparen und die Umwelt schonen, in dem wir auf umweltbelastende Stoffe verzichten. Die herkömmlichen WC-Tabs aus dem Geschäft sind ja meist in Alufolie eingepackt und enthalten neben den Chemikalien weitere Farbstoffe, nicht schön. 😦 Aber die Zeiten sind jetzt – dank diesen einfachen und schnellen Rezepts – vorbei. Wie auch bei den Badebomben  ist es wichtig, dass du einerseits auf die richtige Reihenfolge achtest, andererseits sehr vorsichtig bei der Zubereitung bist, da es sonst schon vorab zu einer chemischen Reaktion zwischen Natron und Zitronensäure kommen kann. Wenn du zu viel Wasser nimmst, kommt es zu einer chemischen Reaktion, also schön vorsichtig und sparsam sein! Unsere Produktion wird wohl für einige Wochen reichen. 🙂 Insgesamt haben wir etwa 15 Minuten für die Herstellung benötigt und 48 Tabs hergestellt. Aber nun zum Rezept. Du brauchst nur vier Zutaten. Du brauchst …