Einwecken und haltbarmachen, Kleingärtnern/Selbstversorgung
Hinterlasse einen Kommentar

Kartoffel-Möhren-Eintopf/Suppe einkochen – Grundrezept

Wir nehmen immer unser eigenes Mittagessen mit zur Schule und Arbeit. 🙂 Manchmal haben wir nach einem langen Tag aber auch keine Lust zu kochen, weshalb wir das Einkochen für uns entdeckt haben. Okay, zugegeben, nicht nur wegen der Faulheit, sondern auch, weil wir in diesem Jahr Gemüse selber anbauen wollen und dann natürlich auch so manches Gemüse haltbar machen müssen/wollen/können.

Wenn wir also einen Eintopf/Suppe kochen, bereiten wir immer mehr zu, so dass wir ein paar Portionen einkochen können. Jetzt ist es an der Zeit dir zu zeigen, wie wir einen Kartoffel-Möhren-Eintopf/Suppe einkochen. Geht ganz einfach, versprochen! 😉

Du brauchst

Wir kochen wieder mit simplen und wenigen Zutaten ein, um Keime fernzuhalten. Erst wenn wir den Eintopf essen, verfeinern wir ihn mit Butter/Margarine, Sahne etc. Milchprodukte gehören nämlich nicht eingekocht!

Du brauchst also Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, etwas Öl zum Anbraten, Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe sowie Gewürze deiner Wahl. Und natürlich Gläser zum Einkochen. Wir nehmen hier alte Schraubgläser und verwenden sie weiter.

So geht’s

Koche sämtliche Gläser, in die du den Eintopf füllen willst, vorher aus. Wir machen das in unserem Einkochautomaten, damit geht das ziemlich leicht. Stelle die Gläser auf einem sauberen Handtuch zur Seite. Du kannst die Gläser am besten auskochen, während du das Gemüse zubereitest und kochst, so sparst du Zeit.

Wasche und schneide das Gemüse. Brate die Zwiebel in etwas Öl glasig an und gebe anschließend die Kartoffeln, Möhren und Frühlingszwiebeln sowie die Gewürze hinzu. Fülle den Topf mit Wasser, bis das Gemüse mit Wasser bedeckt ist und koche den Inhalt so lange, bis das Gemüse gar ist.

Eintopf einkochen

Um den Eintopf wirklich lange haltbar zu machen, muss dieser eingekocht werden. Hierfür gibst du den heißen Eintopf in die zuvor ausgekochten Gläser. Achte darauf, dass sämtliches Gemüse mit der Flüssigkeit abgedeckt ist. Wenn der Glasrand dreckig wird, musst du ihn unbedingt mit einem sauberen Tuch säubern. Verschließe die Gläser.

Stapel die Gläser im Einkochautomaten. Wenn du einen herkömmlichen Topf benutzt, musst du darauf achten, dass sich die Gläser nicht berühren – Vorsicht Glasbruch!

Gebe in den Einkochautomaten so viel Wasser, dass die obersten Gläser zu 3/4 mit Wasser bedeckt sind.

Koche die Gläser 90 Minuten bei 100 Grad. Erst wenn die Temperatur erreicht ist, läuft die Zeit!

Sobald die Zeit abgelaufen ist, nimmst du die Gläser aus dem heißen Wasser und stellst sie zur Seite zum Abkühlen. Du wirst nach einiger Zeit nach und nach ein Ploppen hören. Die Deckel ziehen sich nach innen. Wenn du das Geräusch hörst, ist ein Vakuum entstanden und die Keime sind abgetötet. Sollte sich der Deckel nicht an innen ziehen, ist kein Vakuum entstanden und der Inhalt nicht lange haltbar.

Das war’s auch schon. Wirklich einfach, oder? Wenn wir dann den Kartoffel-Möhren-Eintopf essen wollen, geben wir ihn einfach in einen Topf, kochen ihn auf und verfeinern ihn mit allerlei leckeren Zutaten. 🙂

Lieben Gruß,
Freddy

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.