Autor: Freddy

Ein leckeres Rezept für glutenfreie Waffeln

Wir hatten an diesen kalten Tagen solche Lust auf warme Waffeln, dass uns auffiel, dass wir kein Waffeleisen mehr besaßen. Seitdem wir uns wegen unserer Zöliakie glutenfrei ernähren müssen, haben wir tatsächlich keine Waffeln mehr gegessen. Wir mussten damals unser 2 in 1 Sandwichmaker/Waffeleisen auf Grund der Weizenkontamination entsorgen und irgendwie haben wir uns danach nie ein neues Gerät angeschafft. Also sind wir los, haben uns ein Neues gekauft und direkt Waffeln gemacht. Der erste Durchgang war von den Mengen her nicht optimal, aber nach kurzer Zeit haben wir, inspiriert durch Tanja’s glutenfreies Kochbuch, eine für uns gute Rezeptur gefunden. Wichtig ist, dass du den Teig ca. eine halbe Stunde stehen lässt, weil das glutenfreie Mehl sehr stärkehaltig ist und den Teig noch verdickt. Außerdem musst du, so ist es bei uns, nach jedem Backvorgang das Waffeleisen neu einfetten, da die Waffeln sonst am Waffeleisen festkleben. Stell dich darauf ein, dass nicht sofort alle Waffeln etwas werden. Es braucht vielleicht ein wenig Übung. 😉 Du brauchst für 8-10 belgische Waffeln (je nach Größe des Waffeleisens) 150 Gramm …

Das wirklich Wichtige im Leben – Blogparade für dich zum Mitmachen

In diesem Jahr haben wir uns intensiv mit einem minimalistischen und nachhaltigen Lebensstil auseinandergesetzt. Schon während des Ausmistens haben wir immer mehr zu uns gefunden. Gleichzeitig haben wir uns auf einen Weg begeben herauszufinden, was das Wichtigste für uns im Leben ist. Diese Veränderungen waren und sind weiterhin ein Prozess, der wunderbar ist. Was wir bislang für uns herausgefunden haben ist, dass wir mit Konsum keine Erfahrungen sammeln, keine Freundschaften pflegen und unserem Leben keinen tieferen Sinn geben können. Konsum verbraucht Ressourcen, Geld, Zeit und macht auf Dauer nicht glücklich. Deshalb hat sich Zeit zu haben als ein wichtiger Aspekt für unser Leben herausgestellt. White Monday vs. Blackfriday Anlässlich des heutigen White Monday, einer Gegenbewegung zum Blackfriday, möchten wir mit unserer Blogparade (siehe weiter unten) ein Statement gegen den Konsumwahn setzen. Wir möchten den Fokus auf Zeit und Zufriedenheit statt auf den Konsum werfen. Doch lass uns zuvor noch einmal kurz erläutern, was genau am Black Friday und grundsätzlich in unserer Konsumgesellschaft passiert: Ressourcen werden massiv verschwendet, weil es angeblich so günstig ist (das viele …

Kartoffel-Möhren-Eintopf mit Pak Choi und vegetarischen Würstchen

Herbstzeit bedeutet Eintopfzeit ❤ Wir haben vor einigen Wochen im Supermarkt Pak Choi entdeckt und ihn in unseren Kartoffel-Möhren-Eintopf eingearbeitet – super lecker und gesund! Wir kochen gleich immer so viel, dass wir Essen für zwei Tage haben. Ab und an gönnen wir uns Veggiewürstchen.  Das machen wir nicht oft, aber wenn, dann genießen wir sie sehr. Wir arbeiten sie gerne in bestimmte Eintöpfe ein, da sie dem Eintopf noch eine gewisse Würze geben. 🙂 Etwas Zitronensaft und Sahne runden den gesamten Geschmack ab. Es ist ein super einfaches, aber sehr nahrhaftes und leckeres Essen. Du brauchst für 3 Personen (für zwei Tage) 1 Zwiebel etwa 1 kg Kartoffeln 6 Möhren 2 Pak Choi 700 ml Gemüsebrühe 100 ml Sahne Zitronensaft etwas Öl zum Anbraten etwas Butter zum Abschmecken Petersilie zum Verfeinern Salz, Pfeffer vegetarische Würstchen So geht’s Zwiebeln häuten und in kleine Würfel schneiden. Möhren und Kartoffeln schälen, abwaschen und in feine Würfel bzw. Scheiben schneiden. Pak Choi waschen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel in etwas Öl glasig anbraten. Kartoffeln und Möhren hinzugeben …

Tomaten ganz einfach einkochen und konservieren

Von Juli bis Oktober ist Tomatenzeit und in diesem Jahr haben wir erstmalig regionale Tomaten für die kommende Herbst- und Winterzeit eingeweckt. Bis vor kurzem haben wir immer passierte Tomaten für Saucen und Pizza in einer Plastikverpackung gekauft. Das wollten wir so nicht mehr und müssen wir jetzt auch nicht mehr. 🙂 Und vielleicht können wir im nächsten Jahr dank unseres Hochbeets unsere eigenen Tomaten einwecken?! ❤ Das wäre so wunderbar. Mal schauen, wie das Gärtnern im nächsten Jahr klappen wird. 😉 Wir wecken die Tomaten recht einfach ein und geben etwas Zitronensaft (um das Aroma länger zu halten und die Tomaten haltbarer zu machen), Salz, Pfeffer, Basilikum und Oregano hinzu und verarbeiten sie erst bei Bedarf weiter. Je nach Sauce und Gericht verfeinern wir die Sauce mit weiteren unterschiedlichen Kräutern. Deshalb haben wir jetzt unser Grundrezept für dich: Wichtig: Vor dem Einwecken musst du deine Gläser gründlich reinigen und mit heißem Wasser auskochen, damit sie keimfrei sind! Wir kochen die Gläser aus, während wir die Tomaten passieren und lassen sie anschließend im heißen Wasserbad stehen. …

Nachhaltigkeit im Badezimmer: Seife statt Duschgel und Shampoo

[Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung] Heute möchte dir von meinen Erfahrungen mit festem Shampoo und Duschseife von DM berichten, welche ich schon seit fast drei Monaten nutze. Wir versuchen ja nach und nach mehr Plastik zu sparen und da dachte ich mir, dass es einfach ist, Duschgel und Shampoo zu ersetzen. Wie wir schon in unserem Beitrag Auf einem Blick: 45 erste Tipps und Tricks für ein nachhaltigeres Leben geschrieben haben, kann ein Stück Seife bis zu sechs Plastikflaschen mit Duschgel ersetzen (Durchschnittsverbrauch eines Deutschen). Zudem ist Seife frei von Mikroplastik und spart Geld. Festes Shampoo Das feste Shampoo kostet 4,99€, ist in einer plastikfreien Verpackung erhältlich und hat etwas mehr als zwei Monate gehalten. Es riecht angenehm nach Kokosnuss und schäumt sehr schön, wenn man es im Haar aufträgt. Die Haare fühlen sich nach dem Duschen stumpf, aber sauber an. Das war erst ungewohnt, ich habe mich aber schnell daran gewöhnt. Sogar meine trockene Kopfhaut gehört der Vergangenheit an. Sonst habe ich ein Schuppenshampoo benutzt, was jetzt vollkommen überflüssig ist. Ich benutze das Shampoo täglich und …