Autor: Freddy

veganes Créme brulée

Wieder ein Beitrag aus unserem alten Blog aus dem Jahr 2015, der ganz schön oft angeklickt wurde und beliebt war. Deshalb darf er hier keinesfalls fehlen. Unser Dessert für die Weihnachtstage steht nun auch. Zugegeben, figurfreundlich ist es nicht, aber soooo lecker. Aber ich muss da auch ehrlich sein, die Kalorien sind uns allen ziemlich egal, wenn es schmeckt. 😉 Die Konsistenz ist etwas weicher als beim klassichen Creme brulee, aber in Verbindung mit der knusprigen Zuckerschicht ein Gedicht. Geschmacklich gibt es keinen Unterschied zum herkömmlichen Creme brulee. Unsere Gäste sagten dazu, dass es viel sahniger und cremiger im Mund wäre und viel besser schmecken würde, als klassisches Creme brulee. Aus der übrig gebliebenen Vanilleschote könnt ihr noch einfach Vanillezucker selber machen, die ist viel zu schade zum wegwerfen. Ihr braucht für 4 Schälchen 500 ml Sojamilch (Alpro light) (je nach Pudding) 40 Gr. Zucker (je nach Pudding) 1 Bourbon Vanilleschote 1 Pck. Vanillepudding 200 ml Schlagfix (gesüßt) brauner Rohrzucker So geht´s Vanillepudding nach Anleitung zubereiten und kaltstellen. Dafür benötigt ihr die Milch und den …

Vegane Rouladen

Früher, zu meiner Fleischesserzeit, war ich Fan von Rouladen. Ich wollte es daher mal mit der veganen Variante versuchen um zu testen, ob sie mir so schmecken. Also haben wir heute Rouladen aus Soja-Big-Steaks gemacht. Das Ganze geht ziemlich einfach. Damit sie richtig gut schmecken, köcheln wir sie noch 10 Minuten in selbstgemachter Bratensauce. Ich mag sie gerne, Jani war von Rouladen auch vorher noch nie ein Fan und ist daher nicht so sehr begeistert. Ich kenne Rouladen mit Zwiebeln, Jani nur ohne. In diesem Fall habe ich sie mit Zwiebeln gemacht, das muss aber nicht. Wahrscheinlich gibt es davon viele verschiedene Variationen. Dazu gibt es selbstgemachten Rotkohl sowie Kartoffeln. Du brauchst pro Person ein Soja Big Steak Gewürzgurken Senf mittelscharf Gemüsebrühepulver, Salz, Pfeffer aus der Mühle optional eine Zwiebel Und so geht´s Soja-Big-Steaks mit kochendem Wasser übergießen, 2 TL Gemüsebrühepulver hinzugeben, umrühren und 10 Minuten ziehen lassen. Nach 10 Minuten die Big-Steaks herausnehmen, auf ein mit Küchenpapier belegtes Brettchen legen und mit dem Kartoffelstampfer die Flüssigkeit kräftig ausdrücken. Nun die Big-Steaks ordentlich mit Senf …

Parmesan vegan einfach selber machen

Wieder ein beliebtes Rezept unseres alten Blogs für dich. Heute stelle ich euch veganen Parmesan vor. Den kann man wirklich ganz einfach und schnell selber herstellen. Dazu schmeckt er noch super lecker. Nicht wie echter Parmesan natürlich, anders, aber super! Cashewkerne sind übrigens sehr gesund! Sie sind ein guter Lieferant von Mineralstoffen, etwa von Magnesium, das bei der Stärkung der Knochen und der Aktivität von Enzymen eine wichtige Rolle spielt. Die Kerne enthalten auch Eisen, das ein wichtiger Teil des Hämoglobins ist, eines elementaren Bestandteils roter Blutkörperchen 100 Gramm Cashews enthalten: 574 kcal, Eiweiß 15,3 g, Fett 46,4 g, Kohlenhydrate 32,7 g, Ballaststoffe 3,0 g, Wasser 1,7 g Mineralien: Kalium 565 mg, Phosphor 490 mg, Magnesium 260 mg, Calcium 45 mg, Natrium 16 mg, Zink 5,6 mg, Eisen 6,0 mg, Mangan 0,87 mg, Kupfer 2,22 mg, Selen 11,7 µg Vitamine: Niacin (B3) 1,4 mg, Pantothensäure (B5) 1,22 mg, Thiamin (B1) 0,2 mg, Pyridoxin (B6) 0,26 mg, Riboflavin (B2) 0,2 mg, Folsäure (B9) 69 µg, Vitamin K 34,7 µg, Vitamin E 0,92 mg Aminosäuren: Tryptophan 238 …

Tofu Nuggets

Das Rezept ist vom 22. März 2015 und wurde jetzt als glutenfreie Version für diesen Blog angepasst: Na, sehen diese Nuggets nicht unverschämt lecker aus? So lecker wie sie sind, so einfach sind sie auch zu machen. Schaut selbst! Du brauchst 200 Gr. Naturtofu 2 EL Sojasauce 1 EL glutenfreies Mehl 2 TL Paprikapulver edelsüß 2 TL Curry Salz & Pfeffer ca. 50-100 ml Wasser glutenfreies Paniermehl Öl oder Margarine zum Anbraten Und so geht’s Tofu in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Sojasauce und Tofuwürfel in eine Schüssel geben und mindestens 15 Minuten ziehen lassen, ruhig auch länger. Hin und wieder mal umrühren, damit auch alles schön verteilt wird. Das Ziehen ist wichtig, damit der Tofu Gechmack annimmt. In eine Schale glutenfreies Mehl und Gewürze geben und so viel Wasser hinzugeben, bis eine cremige Masse entsteht. Die Masse über die Tofuwürfel geben und kräftig umrühren, so dass sich auch hier alles gut verteilt. Glutnfreies Paniermehl in einen tiefen Teller geben und die marinierten Tofuwürfel im glutenfreien Paniermehl wälzen. Tofuwürfel herausnehmen und in heißem Öl …

veganes Rührei oder Rührtofu

„Rührei“ lässt sich gaaaanz einfach mit Tofu nachmachen. Klar, es schmeckt nicht genau wie Rührei, aber ist super lecker und eine ganz, ganz tolle Alternative zum Rührei. Wer will, dass es richtig nach Ei schmeckt, kann Kala namak benutzen. Das gibt dem Rührtofu den typischen Eigeschmack. Das ist Geschmackssache. Das schmeckt super so auf dem Teller oder aber auch auf dem Brot oder Brötchen. Du brauchst für 2 Personen 1 Block Naturtofu (200 Gr.) 1 Tomate Salz, Pfeffer, Kurkuma 1 Zwiebel Schnittlauch & Petersilie (wir nehmen TK-Schnittlauch) Öl oder Alsan zum Anbraten Und so geht’s Den Tofu aus der Packung holen und mit der Hand das Wasser etwas ausdrücken. Den Tofu in eine Schüssel geben und mit der Hand zerbröseln. Die Tomate abwaschen und ebenso wie die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Beides zum Tofu hinzugeben. Mit Gewürzen abschmecken. Kurkuma gibt dem Tofu eine gelbe Farbe. Etwas Öl oder Alsan in eine Pfanne geben. Den Schüsselinhalt hineingeben und gut anbraten. Jetzt ggf. nachwürzen und die Kräuter hinzugeben. Genießen! Lieben Gruß, Freddy