Alle Beiträge, die unter Familienalltag gespeichert wurden

Mental Load: Und dann war da noch ich – Für mehr Selbstfürsorge und Auszeiten als Mutter

Seit Januar spielt das Thema Minimalismus eine große Rolle bei uns. Während wir uns erst mit Minimalismus in Bezug auf Gegenstände intensiv beschäftigten, ging es rüber zum Minimalismus im persönlichen Leben. Neben der ganzen Entschlackung für uns als Eltern, Paar und Familie (lies dazu gerne die Beiträge Eltern sein, Paar bleiben: Warum gemeinsame Auszeiten so wichtig für die Beziehung sind und Wie der Minimalismus uns verändert: viele Entscheidungen für ein ruhigeres Leben) dachte ich auch immer mehr über mich nach… Und ab jetzt Vorsicht, das wird ein sehr persönlicher Blogbeitrag. ❤ 😉 Freddy machte Anfang Mai ein Foto von mir. Als ich mir das anschaute sah ich, wie schlimm meine Körperhaltung war. Richtig rund, gar nicht gerade. Das war ein Schock! Und als mir dann ein Tag später mein Arzt sagte, dass mein ganzer Rücken inkl. Nacken so sehr verspannt ist, dass sich meine Wirbelsäule dadurch verbiegt, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Ich sorge nicht richtig für mich. Meine starken Rückenschmerzen und meine immer mal wiederkehrende Gereiztheit haben einen Grund, das wurde mir schlagartig …

Trennungsfamilien: Wenn das Kind zum Vater/Mutter zieht

Liebes getrennt lebendes Elternteil, dieser Beitrag ist heute für dich. Ich befasse mich sowohl im privaten Bereich als auch im beruflichen Kontext mit der Situation, wenn das Kind bei getrenntlebenden Eltern zum anderen Elternteil zieht. In meiner Brust schlagen zwei Herzen: Einmal das der Mutter und einmal das der Pädagogin. Und diese Mischung hat mir einige Erkenntnis gebracht, die ich mit dir teilen möchte. An dieser Stelle sei noch gesagt, dass ich nicht auf evtl. bestehende Differenzen/Konflikte eingehe, das würde zu komplex werden. Und egal warum ein Kind geht, ob es Konflikte gibt oder nicht, es geht mir um etwas Grundsätzliches, um die persönliche Einstellung und Haltung. „Mama, ich möchte gerne zum Papa/zur Mama ziehen.“ Das ist ein Satz, bei dem fast jeder Elternteil erschrickt und Herzklopfen bekommt. Es ist, als werde einem der Boden unter den Füßen weggezogen und das Herz herausgerissen. Ohnmachtsgefühle, Verlustängste, Verzweiflung, Versagensängste, Trauer, Hilflosigkeit, all diese Gefühle können auftreten und einen lähmen. Es fühlt sich schrecklich an und tut weh, höllisch weh. Aber es gibt an dieser Situation auch ganz …

Wie der Minimalismus uns verändert: viele Entscheidungen für ein ruhigeres Leben

In diesem Jahr setzen wir uns sehr viel mit den Gedanken auseinander, was uns wirklich glücklich macht und was wir brauchen. Insbesondere unsere Minimalismuschallenge (Neue Minimalismus-Challenge: 31 Tage, 4 Personen, 1 Challenge ,Das Ergebnis: Minimalismus-Challenge: 31 Tage, 4 Personen, 1 Challenge) gab uns den entscheidenen Anstupser. So kam es dazu, dass wir unser Leben weiter aufräumten und Entscheidungen trafen (und am Ende angekommen sind wir gewiss noch nicht). In diesem Beitrag Wie macht ihr das bloß? Vereinbarkeit von Familie, Studium und Job  berichteten wir noch darüber, wie wir Job, Studium und Kinder unter einen Hut bekommen. Heute sieht es schon wieder anders bei uns aus: Freddy brach nach reiflicher Überlegung sein Studium ab und entschied sich für eine Weiterbildung. Ich gab zwei Ehrenämter auf, weil sie mich nicht mehr glücklich machten und emotional belasteten. Es war für mich nur noch eine Pflicht, keine Freude mehr. Da ich immer ein starkes Pflichtgefühl in mir trage, hat diese Entscheidung lange gedauert, bis ich sie umsetzte. Aber ich habe gelernt, dass ich viele Dinge gar nicht machen muss, sondern nur, …

Eltern sein, Paar bleiben: Warum gemeinsame Auszeiten so wichtig für die Beziehung sind

Zugegeben, wir haben recht wenig gemeinsame Auszeiten ohne Kinder. Wir versuchen deshalb die Abende für uns zu nutzen. Ab etwa 20.15/20.30 Uhr ist Jani & Freddy Zeit angesagt. Aber – wir wissen nicht, ob es dir auch so geht – ist das etwas vollkommen anderes, als mal so richtig Abstand von allem zu haben. Der Alltag ist anstrengend und hat uns ziemlich im Griff. Abends sind wir so platt, dass wir einfach nur noch chillen wollen, auf dem Sofa liegen und Serien schauen und meist um halb zehn ins Bett gehen. *lach* Na, kommt dir das bekannt vor? 😉 Neuerdings halten wir uns zwei Abende in der Woche frei, an dem jegliche Medien ausbleiben. Wir nutzen den Abend, um mal ganz in Ruhe zu reden. Und das ist so schön. ❤ Aber irgendwie ist der Alltag doch immer da…. All diese Dinge tun gut und sind sehr wichtig für uns, gar keine Frage. Aber zu Hause ist irgendwie doch immer der Alltag da, wenn Kinder im Haus sind. Zumindest geht es uns so: Unter der …

[Werbung] Verlosung für den Kleiderwirbel in Münster

[Werbung] Wie du in den letzten Wochen gesehen hast, misten wir derzeit ordentlich aus. Wie gut, dass der Kleiderwirbel Kleiderwirbel in der Mensa am Coesfelder Kreuz am 20.01.2019 von 12 bis 18 Uhr stattfindet und ich einen Stand habe! 😃Insgesamt gibt es 250 Tische auf 2000 m² . Die Plätze dort waren innerhalb von 10 Minuten ausgebucht und daher freue ich mich, euch in Kooperation mit dem Kleiderwirbel – Der Mädelsflohmarkt 1 Standplatz sowie 3×2 Plätze auf der Gästeliste (kostenloser Eintritt, ohne in der Schlange zu stehen!) zu verlosen! 💚😀 Was du dafür tun musst? Like meine Facebook– oder Instagramseite und die Facebook– oder Instagramseite vom Kleiderwirbel – der Mädelsflohmarkt Like den jeweiligen Beitrag Schreibe einen Kommentar, was von beidem du gewinnen möchtest und warum. Das Gewinnspiel endet am 11.01.2019 Uhr um 23:59 Uhr. Die Gewinner werden über meine Facebookseite und Instagramseite am 12.01.2019 veröffentlicht. Viel Glück! Weitere Infos Der Eintritt kostet regulär 3€, Männer und Kinder unter 14 Jahren zahlen keinen Eintritt! Hunde dürfen aus hygienischen Gründen nicht in die Mensa. Die Mensa ist sehr gut per …