Alle Beiträge, die unter Anbauen und ernten gespeichert wurden

Tagebucheintrag #2: Kleingärtnern im Februar

Schon wieder ist ein Monat rum. Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Geht es dir auch so? Wir haben die Zeit im Februar genutzt, um unseren kleinen Gemüsegarten weiter zu gestalten und die ersten Pflänzchen vorzuziehen. Es juckt total in den Fingern und wir wünschen uns sehnlichst den Frühling herbei. ❤ 😉 …. Und wurden bitterlich mit Dauerregen enttäuscht (ja ja, wir wissen, dass noch Winter ist! 😉 ). Gartengestaltung Wir haben uns einen Staketenzaun, auch Bauernzaun genannt, gekauft und auf unserer Grenze zu den Nachbarn aufgestellt. Ein Bauernzaun sieht optisch mega schön aus und im Sommer können rankende Sommerpflanzen und Blumen daran hochwachsen. Das wird schön! ❤ Zudem haben wir unseren kleinen Gemüsegarten optisch durch einen kleinen Zaun zwischen Rasen und der Fläche mit Rindenmulch getrennt. Dabei haben wir die Fläche noch etwas begradigt, so dass wir auch noch etwas Platz für Pflanzen gewonnen haben. Und wie du sehen kannst, haben wir die Fläche auch direkt genutzt, aber dazu gleich mehr. Pflanzplan, Pflanzabstand und ein neues Beet – auf ein Neues! Wir …

Tagebucheintrag #1: Kleingärtnern im Januar

Den Januar haben wir fleissig genutzt, um intensiv in die Planung für unseren kleinen Gemüsegarten zu gehen und die Beete weiter vorzubereiten. Auch wenn wir noch nichts pflanzen konnten, so haben wir in diesem Monat wirklich viel in der Planung und im Bau geschafft. Unsere Pflanzplan für 2020 haben wir bereits fertiggestellt und dabei festgestellt, dass unsere geplante Nutzfläche in den beiden Hochbeeten mit 1,96 qm nicht ausreichen wird. Weitere Nutzfläche geschaffen Also haben wir auf der rechten Seite unseres Gartens weitere Fläche geschaffen. Dafür haben wir ein Blumenbeet aufgegeben, die Stauden auf der linken Gartenseite und vorne vorm Haus verteilt, unseren Schmetterlingsflieder hinten in den Garten als weiteren Sichtschutz gesetzt und die Fläche geebnet. Auf die freigewordene Fläche haben wir insgesamt drei weitere kleinere Hochbeete mit den Maßen von 1,40 x 0,40 x 0,40 m gesetzt. Zwischen den drei kleinen und den zwei großen Hochbeeten steht noch ein Flieder, den wir erst einmal nicht versetzen wollen. Wir haben dann aber in der weiteren Planung festgestellt, dass der Platz immer noch nicht ausreicht, weshalb wir noch ein …

In 5 Schritten einen Pflanzplan erstellen – unser Pflanzplan für unseren kleinen Gemüsegarten 2020

Wie geplant, haben wir die freie Zeit zwischen Silvester und Beginn der Schule genutzt, um einen Pflanzplan für unser Hochbeet zu erstellen. Da gab und gibt es ganz schön viel zu beachten. Wir mussten uns folgenden Fragen stellen: Was wollen wir eigentlich anpflanzen? Welche Mischkultur brauchen wir? Wie sieht es mit der Fruchtfolge aus? Puh, da hat uns manchmal ganz schön der Kopf geraucht. 😉 Damit es für dich etwas einfacher wird, haben wir dir hier unsere Ideen und Vorgehen zusammengetragen. Schritt 1: Für Gemüse entscheiden In einem ersten Schritt muss du dich für das Gemüse entscheiden, dass du anbauen möchtest. Du findest im Internet eine Menge Kalender, die dir zeigen, wann du welches Gemüse anpflanzen und ernten musst. Erschrick dabei nicht, denn es gibt viele Pflanzkalender, die zum Teil unterschiedliche Zeiträume zum Anpflanzen nennen. Das hat uns manchmal leicht wahnsinnig gemacht, da wir ja absolute Neulinge auf dem Gebiet sind. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, uns an die Angaben zur Pflanz- und Erntezeit auf den gekauften Saatverpackungen zu halten. Der Rest wird die …

Pfefferminze ernten und trocknen

Als wir im April in Hamburg waren, hat uns mein Bruder einen Trieb Pfefferminze geschenkt. Während der Zugfahrt ist sie sehr eingegangen. Zu Hause angekommen, haben wir sie direkt in einen Blumenkasten eingepflanzt und gewartet, ob sie sich noch erholt. Und was sollen wir sagen? Aus diesem Trieb ist ein ganzer Blumenkasten voller Pfefferminze geworden. So toll! Wir haben immer mal zwischendurch Pfefferminze gepflückt und verarbeitet und Ende August die Pfefferminze komplett geerntet, um sie dann zu trocknen und im Winter zu leckerem Tee zu verarbeiten. Folgendes solltest du zunächst beachten Die Pfefferminze braucht einen sonnigen (ganzen Tag Sonne) bis halbschattigen (Morgen- oder Abendsonne, restlicher Tag schattig) Ort. Die Erde muss feucht bleiben, die Wurzeln dürfen nicht austrocknen. Idealerweise ist der Boden humusreich und durchlässig. Gieß nicht die Blätter, sondern die Erde, weil es sonst zu irreparablen Schäden an den Blättern kommen kann. Im Winter wird die Pflanze komplett runtergeschnitten (die geernteten Blätter eigenen sich jedoch nur zum Einfrieren, wenn der Sommer sehr warm war. Nach kühlem, regnerischen Sommer lohnt es sich meist nicht, die …