Alle Beiträge, die unter Nachhaltigkeit gespeichert wurden

Das Ergebnis: Minimalismus-Challenge: 31 Tage, 4 Personen, 1 Challenge

Ach herrje, jetzt sind doch einige Wochen ins Land gegangen, bevor dieser Beitrag erscheint. Aber wie heißt es noch so schön? Besser spät, als nie, oder? Ich habe jetzt Urlaub und werde mal den Blog ein wenig aktualisieren. 🙂 Im Januar diesen Jahres haben wir die 31-Tage-Minimalismus-Challenge durchgezogen. Wir haben insgesamt mit vier Personen 1830 Gegenstände aussortiert. Nachdem wir wöchentlich darüber berichteten (Woche 5 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts, Woche 6 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts, Woche 7 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts, Woche 8 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts, Woche 9 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts, gibt es jetzt die fazitziehende Zusammenfassung: Jani & Freddy Es ist unglaublich, was wir in diesen 31 Tagen geschafft haben. In Woche drei überkam mich (Jani) das Gefühl, die Challenge nicht zu Ende bringen zu können. Durch meine ganzen aussortierten Bilderrahmen, hatte ich schnell Tag 31 vor. Aber von der Mitte bis dahin, das konnte ich mir nicht mehr vorstellen zu schaffen. Während ich anfangs durch das Haus ging und Dinge sah, die wegkonnten, musste ich im Verlauf systematischer und strukturierter Vorgehen, sonst hätte das nicht geklappt. Teilweise …

Woche 12 + 13 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts

Ja, wir leben noch! 🙂 Du merkst, es ist sehr ruhig geworden und heute erzählen wir dir, warum und wie die letzten zwei Wochen gelaufen sind. Einkaufen Das Einkaufen läuft nach wie vor sehr gut. Wir kaufen keinen Quatsch und nur das, was wir als nötig erachten. Es ist schon Wahnsinn, was sich in den letzen Wochen bzw. Monaten getan hat und wie wenig Geld wir noch ausgeben. Wir haben natürlich immer noch Luft nach oben, aber wir sind auf einem wirklich sehr gutem Weg. Auch plastikreduziert einzukaufen, klappt immer besser. Es geht alles in Mark und Bein über. Wie schon mehrfach erwähnt, wir werden nie ganz plastikfrei einkaufen (können), aber wir werden es bestmöglich reduzieren. Spülmittel Wir hatten Anfang Februar ein Rezept für Spülmittel gepostet. Nachdem wir das einen Monat testeten, ist unsere anfängliche Freude zurückgegangen und wir sind zunächst auf ein ökologisches Spülmittel von Frosch (die Flasche ist zu 100 % aus Altplastik) umgestiegen. Wir müssen da noch weiter experimentieren, das richtige Rezept haben wir noch nicht gefunden. Medienkonsum Und jetzt kommt der …

Woche 11 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts

Und zack, schon wieder eine Woche rum! In dieser Woche haben wir besonders das tolle Wetter genossen und viel Zeit draußen verbracht. ❤ Endlich konnte unsere Quatschtröte wieder mit ihren Freundinnen draußen Inlineskates fahren und wir im Garten prüddeln. Das war (notwendiger!) Balsam für die Seele! In dieser Woche ist nicht wirklich so viel passiert. Vieles läuft genauso gut wie in den letzten Wochen. Wenn du mal alle Beiträge nachlesen möchtest, kannst du das hier tun: Nachhaltigkeitsexperiment. Die liebe Ur-Oma Allerdings gab es eine Sache, die uns echt schwer im Bauch lag. Quatschtrötes Ur-Oma rief an und sagte, dass sie ihr gerne etwas für Summe X kaufen möchte. Wir sagten ihr, dass Quatschtröte derzeit aber keine Wünsche habe. Doch, wir sollen ihr trotzdem bitte für diese Summe etwas kaufen,  sie möchte ihr eine Freude machen. Früher hätten wir uns auf die Suche nach schönen Dingen begeben, heute geht das nicht mehr.  Lieber möchten wir das Geld dann für Quatschtröte auf ein Konto legen und dann, wenn sie wirklich einen Wunsch hat oder wirklich etwas braucht, ihr …

[Werbung] Öko-Wärmflaschen von Hugo Frosch: Unsere Erfahrungen & Verlosung!

Bei Wärmflaschen vs. Körnerkissen scheiden sich die Geister. Die einen finden die Wärmflaschen wegen des heißen Wassers zu gefährlich, die anderen Wärmekissen zu lasch. Was ist unsere Meinung? Wir vertreten beides. Es gibt Tage, da reicht ein Wärmekissen vollkommen aus. An anderen Tagen werden sie uns zu schnell kalt, weshalb wir da Wärmflaschen bevorzugen. Wir nutzen also beides. Bislang hatten wir noch keinen Unfall mit einer Wärmflasche *auf Holz klopf*. Vor einiger Zeit wurden wir gefragt, ob wir die Öko-Wärmflaschen von Frosch testen möchten. Nach einer kurzen Recherche auf ihrer Homepage, stimmten wir zu. Gestern wurden wir dann mit einem Überraschungspaket beschenkt – sogar für unsere Quatschtröte war eine passende Wärmflasche bei (Na, rate mal welche das wohl ist 😉 ). Wir erhielten zwei Öko-Wärmflaschen und zwei aus Thermoplast (Kunststoff, phthalatfrei) (mit Letzterem haben wir nicht gerechnet). Aber nicht nur wir wurden beschenkt, nein, auch du kannst eine eigene superkuschelige Öko-Wärmflasche gewinnen! Mehr dazu gibt es am Ende diesen Beitrages. Wer ist eigentlich Hugo Frosch? 1999 machte sich Hugo Frosch mit seinem Familienbetrieb selbstständig. Die Wärmflaschen …

Woche 10 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts

Jetzt haben wir schon ganze 2,5 Monate geschafft. Nachdem wir uns in den letzten 4,5 Wochen vermehrt mit dem Thema Minimalismus und Entschleunigung auseinandersetzten, sind jetzt wieder die Themen Nachhaltigkeit, Sparen und Konsumverzicht dran. Mittlerweile ist uns dieses nachhaltigere Denken schon in Fleisch und Blut übergegangen – wenn wir auch noch viel Potential nach oben haben. Wir kaufen nichts mehr außer der Reihe und verspüren auch keinerlei Wunsch danach. Wir sind sehr zufrieden, das ist richtig schön. … Und was wir schon an Geld gespart haben, ist schon enorm. Wenn wir darüber nachdenken, wie viel Geld wir (wie so viele andere) in den letzten Jahren zum Fenster herausgeworfen haben. Ne, besser nicht darüber nachdenken. Einkaufen Wocheneinkauf Hier haben wir es wieder geschafft, weiter Plastik zu vermeiden. Wir können ja nicht in Unverpacktläden einkaufen und daher nie komplett müllfrei sein. Aber wir können im Alltag unser Bestes geben, ihn zu reduzieren. Wir merken von Einkauf zu Einkauf mehr, dass wir bei vielen Produkten Ausschau nach plastikfreien Verpackungen oder nach Verpackungen, die weniger Müll enthalten, halten. Mittlerweile …