Alle Beiträge, die unter DiY gespeichert wurden

DIY Badezusatz selber machen: Badekugeln und Badebomben

Auch das war, ebenso wie die Badepralinen und die Körperbutter, ein Weihnachtsgeschenk für unsere Familie. Da wir das natürlich geheim halten mussten, können wir erst jetzt die Rezepte dafür veröffentlichen. 😉 Genau wie die Badepralinen, bewahren wir die Badekugeln in einem Glas auf, um die Gläser weiter zu verwerten. Diese müssen zuvor gründlich sterilisiert werden. Jede Verunreinigung kosten wertvolle Haltbarkeit, da ja keine Konservierungsstoffe mit in die Badeperlen kommen. Dazu haben wir die Gläser und Deckel 30 Minuten lang in einem Topf abgekocht. Anschließend legten wir sie auf ein trockenes und sauberes Küchentuch, das wir vorher mit etwas Desinfektionsmittel besprüht haben. Sicher ist sicher. Damit die Badekugeln sprudeln, benötigst du Natron und Zitronensäure. Dabei musst du das Verhältnis von 2:1 (Natron:Zitronensäure) einhalten, damit es funktioniert. Natron wird sowohl in der Reinigung als auch in der Kosmetik eingesetzt und hat eine antibakterielle und basische Wirkung. Zudem benötigst du Speisestärke, damit die Badekugeln fest werden. Das Kokosöl spendet der Haut Feuchtigkeit. Insbesondere für Kinder sind Badekugeln mit Farbe besonders toll. Zum Färben benötigst du Lebensmittelfarbe in Pulverform. Du …

DIY Badezusatz selbermachen: Badepralinen

Endlich dürfen wir dir unser Rezept für selbstgemachte Badepralinen zeigen. Wir mussten damit etwas warten, da unsere Familie und Freunde hier mitlesen und wir die Weihnachtsüberraschung nicht verderben wollten, schließlich war es ein Weihnachtsgeschenk von uns für sie. ❤ Wir haben sie mit ganz viel Liebe gemacht. ❤ Eine Badepraline reicht für ein Vollbad. Sie löst sich langsam auf und macht das Wasser ölig. Schon während des Badens legt sich ein angenehmer öliger Film auf die Haut, der sie samtig weich macht. Nach dem Baden zieht der Ölfilm recht schnell ein. ❤ Sollte es dir zu viel sein, kannst du das Öl vorsichtig abtupfen. Die Haut fühlt sich einfach nur toll an, samtig weich und ist gut gepflegt. Die ganzen trockenen Stellen sind weg. Wir sind nach dem Baden immer ganz verliebt in unsere Haut. ❤ Wir hatten in unserer ersten Version Lavendelblüten mit eingearbeitet. Allerdings empfinden wir sie als störend, zudem sehen sie aus wie tote Fliegen. 🙂 In unsere Badepralinen bekommen außer die Öle keine weitere Zutaten. Wenn du das allerdings magst, kannst …

DIY Körperbutter/Bodylotion für die Hautpflege ganz einfach selbermachen

Hast du auch so empfindliche Haut? Gerade im Winter ist unsere Haut recht trocken. Die kalte, windige Luft draußen und die trockene Heizungsluft im Haus tun ihr übriges dazu.  Um mehr Nachhaltigkeit in unser Leben zu bringen, haben wir uns entschlossen, Körperbutter selbst zu machen. Das ist ganz einfach und enthält keinerlei weitere (chemische) Zusatzstoffe, die Allergien oder Hautreizungen auslösen können! Da die Zutaten alle unverdünnt auf die Haut kommen, ist die Körperbutter sehr ergiebig, du brauchst davon nicht viel. Die Haut wird schön geschmeidig, was auch lange anhält. Wir konnten dadurch jegliche Körpercremes inkl. Cremes für Hand und Fuß (außer für das Gesicht), aussortieren. Geschenkidee Die Bodybutter ist auch ein wirklich schönes Geschenk. Du kannst selbst überlegen, welche Düfte der*die Beschenkte gerne mag und individuell auf seine*ihre Wünsche eingehen. So macht uns persönlich das Beschenken noch mehr Freude! Wir haben die Körperbutter zu Weihnachten verschenkt. Alle Beschenkten haben sich sehr gefreut. ❤ Und das hat uns sehr glücklich gemacht. ❤ Die Inhaltsstoffe Es sind nur drei Grundzutaten notwendig: Kokosöl, Kakaobutter und Sheabutter. Du kannst …

DIY Deko für Geschenkverpackungen

In diesem Jahr haben wir unsere Weihnachtsgeschenke für unsere Familie komplett selbst gemacht. Wir glauben, in noch keinem Jahr steckte so viel Liebe in den Geschenken. ❤ Wir überlegten also auch, wie wir die Geschenke schön verpacken können und stießen dabei auf die Idee der Minikränze von Mrs Greenhouse, die wir mit unseren getrockneten Orangenschalen kombinierten. Zudem wählten wir schlichtes Packpapier als Geschenkverpackung, so dass eine wunderschöne, schlichte Geschenkeverpackung entstand, die wirklich schön aussieht und weihnachtlich riecht. Wir freuen uns so sehr auf das Schenken! ❤ Nach dem Geschenkauspacken können die Kränze noch einige Tage als Deko weitergenutzt werden. Wie du die Orangenschalen trocknest, haben wir dir in diesem Beitrag bereits erklärt: DIY getrocknete Orangenscheiben für Weihnachten. Wie du aber die Kränze erstellst, möchten wir dir jetzt erklären: Du brauchst Ein paar Zweige (beispielsweise Buchsbaum) aus dem Garten grünen Draht Und so geht’s Schneide ein paar Zweige in gleicher Länge ab. Achte darauf, dass diese nicht zu buschig sind, da die Kränze sonst zu mächtig werden. Die Zweige legst du nacheinander in einen Kreis und umwickelst diese mit dem …

DIY getrocknete Orangenscheiben für Weihnachten

Tag für Tag zieht hier weiter Weihnachtsstimmung ein. ❤ Und so kam ich spontan auf die Idee, getrocknete Orangenschalen als Weihnachtsdeko an den Weihnachtsbaum zu hängen. Der Duft von Weihnachtsbaum und Orangenschalen ist einfach nur wunderbar. Du brauchst dafür nur Orangen Küchentuch Zunächst dachte ich, ich trockne die Orangenschalen im Backofen. Da das aber sehr lange dauern kann (bis zu vier Stunden), ist mir das nicht ökologisch genug. Da wir derzeit sowieso heizen, habe ich einfach unsere Heizung genutzt. Zuerst schneidest du die Orange in 3 bis 5 mm dicke Scheiben und tupfst vorab mit einem Küchentuch die Flüssigkeit ab. So geht das Trocknen etwas schneller. Auf die Heizung legst du dann Küchentücher und verteilst die Orangenscheiben darauf. Achte darauf, dass sie nicht zu eng liegen, da das Trocknen sonst länger dauert. Ab und an musst du die Orangenschalen wenden, damit sie gleichmäßig trocknen. Bei uns hat der Vorgang knapp drei Tage gedauert. Anschließend haben wir Fäden durch die Löcher in der Haut gefädelt und sie am Weihnachtsbaum aufgehängt und für die Geschenke als Deko …