Alle Beiträge, die unter Nachhaltigkeit im Familienalltag gespeichert wurden

Der Unterschied zwischen Haarseife und festem Shampoo

Wenn du dich mit Nachhaltigkeit und Müllvermeidung beschäftigst, stößt du irgendwann zwangsläufig auf festes Shampoo, Seifenshampoo und Duschseife. Dann hörst du erstmalig von Saurer Rinse, die du nach der Haarwäsche oder in regelmäßigen Abständen über die Haare verteilen sollst. Vielleicht hörst du auch davon, dass das Haar bei einigen strähniger und widerspenstiger, bei anderen schöner und pflegeleichter wird. Es tut sich ein schier bodenloses Fass auf und du weißt vielleicht gar nicht, was was ist und wann was benutzt werden sollte. Bei mir war das zumindest so und ich habe mich innerlich vor der Nutzung von festem Shampoo/Shampooseife gesträubt, weil ich einerseits morgens keine Zeit und Lust habe, einen großen Aufwand für meine Haare zu betreiben, andererseits Sorge hatte, dass meine Haare dumpf werden. Warum? Weil für mich festes Shampoo und Seifenshampoo das Gleiche waren. Heute bin ich schlauer 😉 und möchte dieses Wissen gerne mit dir teilen, damit etwas Klarheit in das Dickicht der Möglichkeiten kommt und Frustrationen vermieden werden. Denn es gibt große Unterschiede zwischen Haarseife und festem Shampoo, welche entscheidend über den …

Nachhaltigkeit im Badezimmer: Seife statt Duschgel und Shampoo

[Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung] Heute möchte dir von meinen Erfahrungen mit festem Shampoo und Duschseife von DM berichten, welche ich schon seit fast drei Monaten nutze. Wir versuchen ja nach und nach mehr Plastik zu sparen und da dachte ich mir, dass es einfach ist, Duschgel und Shampoo zu ersetzen. Wie wir schon in unserem Beitrag Auf einem Blick: 45 erste Tipps und Tricks für ein nachhaltigeres Leben geschrieben haben, kann ein Stück Seife bis zu sechs Plastikflaschen mit Duschgel ersetzen (Durchschnittsverbrauch eines Deutschen). Zudem ist Seife frei von Mikroplastik und spart Geld. Festes Shampoo Das feste Shampoo kostet 4,99€, ist in einer plastikfreien Verpackung erhältlich und hat etwas mehr als zwei Monate gehalten. Es riecht angenehm nach Kokosnuss und schäumt sehr schön, wenn man es im Haar aufträgt. Die Haare fühlen sich nach dem Duschen stumpf, aber sauber an. Das war erst ungewohnt, ich habe mich aber schnell daran gewöhnt. Sogar meine trockene Kopfhaut gehört der Vergangenheit an. Sonst habe ich ein Schuppenshampoo benutzt, was jetzt vollkommen überflüssig ist. Ich benutze das Shampoo täglich und …

Die nachhaltige Pfanne OLAV ist da – und wir sind Markenbotschafter

[Werbung | Kooperation] Wir freuen uns so sehr, dir heute die nachhaltige Olav Pfanne zu präsentieren und eine unfassbar tolle Neuigkeit verkünden zu dürfen: Wir sind Markenbotschafter geworden! Ist das nicht toll? Wir freuen uns so, so, so sehr! Und weil wir Markenbotschafter sind, hast du dadurch natürlich auch einen Vorteil. Doch dazu gleich mehr. 😉 Auch wenn es für uns, auf Grund unserer Zöliakie notwendig ist, jeden Tag für die Schule und Arbeit vorzukochen, fällt es uns schon manchmal schwer,  uns nach einem langen Tag noch in die Küche zu stellen, lange zu kochen und anschließend alles abzuwaschen. Eine vermeintliche Lösung: die beschichteten Pfannen. Diese sollen das Kochen und Abspülen durch einen Anti-Haft-Effekt erleichtern. Das klappt auch hervorragend, doch leider nur für einen kurzen Zeitraum, denn irgendwann muss man die Pfanne wegwerfen, weil sie durch nutzungsbedingte Kratzer unbrauchbar wird. Nachhaltig ist anders! Das Tolle an der Olav Pfanne und der große Unterschied zu herkömmlichen beschichteten Pfannen ist der einzigartige Wiederbeschichtungsservice, den Olav anbietet. Wegwerfen war gestern! Ein Leben lang nutzen ist jetzt! Das Ziel der …

Auf einem Blick: 45 erste Tipps und Tricks für ein nachhaltigeres Leben

In den letzten Monaten haben wir einiges umgesetzt, um nachhaltiger zu leben. Deshalb haben wir uns überlegt, dir unsere 45 kleinen Schritte vorzustellen, damit du leichter den Weg in ein nachhaltigeres Leben findest. All diese Dinge sind relativ leicht umzusetzen. Es bedarf manchmal eine Veränderung der Routine, aber es geht und ist nicht schwer. Trau dich! Diese Liste ist natürlich nicht abschließend. Es gibt noch so viel mehr an Möglichkeiten, um nachhaltiger zu leben. Unsere Liste bezieht sich lediglich auf unsere Erfahrungen und beinhaltet das, was wir bisher weitestgehend umgesetzt haben. Da kommt natürlich Schritt für Schritt mehr dazu, aber das hier sind für uns die Basics, die recht leicht umzusetzen sind und ein guter Start waren. Und ein ganz wichtiger Hinweis: Ersetze erst, wenn dein altes Produkt aufgebraucht oder nicht mehr reparierbar/nutzbar ist. Wir leben nach dem Motto, erst Dinge neu/gebraucht anzuschaffen bzw. zu ersetzen, wenn es zwingend notwendig ist. Alles andere ist nicht nachhaltig! Kennst du eigentlich schon die App Codecheck? Du kannst mit der App im Laden den Barcode scannen und auf …

Erfahrungsbericht: Bambustücher und Abschminkpads [nicht bezahlte Werbung]

[Dieser Beitrag enthält nicht bezahlte Werbung und stellt lediglich unsere Meinung dar] Auf der Veggienale im März deckten wir uns mit Bambustüchern von Pandoo und Abschminkpads aus dem Unverpacktladen „Einzelhandel zum Wohlfüllen“ ein. Da wir die Produkte jetzt schon fast drei Monate nutzen, wird es doch einmal Zeit für einen kleinen Erfahrungsbericht. Bambustücher / waschbare Haushaltstücher Vor dem Kauf waren wir sehr skeptisch und Freddy musste überredet werden, die 16 Euro für die waschbaren Haushaltstücher auszugeben. Warum? Weil er teilweise schlechte Kritiken gelesen hat. Der Tenor war, dass sie lange nicht so haltbar seien, wie angegeben. Sie würden zudem schnell zerfleddern. Dennoch haben wir uns geeinigt, die Tücher zu testen. Schlimmstenfalls hätten wir weniger als 16 Euro in den Sand gesetzt. Wäre nicht schön gewesen, aber zu verschmerzen. Wir nutzen die Tücher täglich: Zum Abtrocknen des frisch gewaschenen Obst und Gemüses, um Obst und Gemüse in der Brotdose einzupacken und um Flächen kurz trocken zu wischen oder den Mund abzuputzen. Wie du siehst, bewahren wir sie in einem Glasgefäß (das wir noch zu Hause hatten) auf …