Alle Beiträge, die unter Hauptspeisen gespeichert wurden

veganer Bauerntopf

Hülsenfrüchte gehören in jeden Speiseplan! Sie liefern uns Eiweiß, B-Vitamine, Magnesium, Eisen und noch so einiges mehr. Aber auch die Kartoffeln, Möhren und Paprika gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Dieser Bauerneintopf versorgt uns mit vielen wichtigen Nährstoffen und schmeckt dazu noch sehr lecker. Wir bereiten ihn uns immer für zwei Tage zu. Zutaten für 4 Personen 6 große Kartoffeln 2 Möhren 6 EL rote Linsen 2 Paprika 1 kl. Dose Ananas 700 ml Gemüsebrühe 2 EL Tomatenmark Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika, Kräuter der Provence So geht´s! Linsen nach Anleitung kochen und abtropfen lassen. Kartoffeln in Würfel und Möhren in kleine Scheiben schneiden. Die Paprika in kleine Stücke schneiden. Nun etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Kartoffeln und Möhren hineingeben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kräutern würzen. Nun mit 700 ml Gemüsebrühe aufgießen und 15 Minuten kochen lassen. Jetzt die Paprika, Ananas und Linsen hinzugeben und mit Tomatenmark abschmecken. Wir geben sie mit Absicht erst später dazu, damit sie nicht ganz labberig werden. Noch kurz köcheln lassen, fertig. Sollte es dir zu dickflüssig sein, kannst du …

Kartoffel-Möhren-Puffer – natürlich ohne Ei

Kartoffeln gehen bei unseren Kindern immer, in allen möglichen Variationen. Anderes Gemüse hingegen muss man ihnen manchmal heimlich untermischen. 😉 Mit diesen Kartoffelpuffern geht das ziemlich gut. 🙂 Du brauchst dazu (reichen für 12 bis 14 Puffer, je nach Größe) 6 gr. Kartoffeln 1 bis 2 Schalotten 3 Möhren 1 Zucchini Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß 1-2 EL glutenfreies Mehl 1 EL glutenfreies Paniermehl Apfelmus oder Joghurt-Dip (Rezept folgt in den nächsten Wochen) Und so geht´s Möhren, Zucchini und Kartoffeln schälen, anschließend mit einer Reibe reiben und in ein feines Sieb geben. Einmal kräftig die Flüssigkeit herausdrücken und ein eine Schüssel geben. Schalotte schälen, feinhacken und zum Gemüse geben. Ordentlich Gewürze hinzugeben. Mit glutenfreiem Mehl gut verrühren. Das Mehl brauchst du, damit Dir die Puffer nicht in der Pfanne auseinander fallen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Masse je mit einem EL in die Pfanne geben und anbraten. Bitte nicht auf höchster Stufe, da sie sonst schnell schwarz werden. Immer mal wieder umdrehen und anschließend mit Apfelmus oder Joghurt-Dip servieren. Fertig. Lieben Gruß, Freddy

Tofufrikassee nach Art „Hühnerfrikassee“

Früher haben wir alle sehr gerne Hühnerfrikassee gegessen. Da es für uns heute nicht mehr in Frage kommt, haben wir es veganisiert. Es ist erstaunlich einfach und schmeckt total lecker. Das Rezept stammt von unserem alten vegan-Blog. Das zuvor verwendete glutenhaltige Weizenmehl haben wir durch glutenfreies Mehl ersetzt. Vom glutenfreien Mehl muss man weniger nehmen, da es viel Stärke enthält. Wir nehmen anstatt zwei EL glutenhaltiges Mehl, jetzt ca. 1 EL glutenfreies Mehl. Probier es aus, du wirst bestimmt nicht enttäuscht sein. Du brauchst 1 Schalotte 2 EL Margarine 1 EL glutenfreies Mehl 1 TL Zucker 250 Gr. Tofu 5 Stangen Spargel (aus dem Glas) 250 ml Sojasahne 200 ml Gemüsebrühe 100 Gr. Erbsen (TK) 100 Gr. Pilze 3 TL Petersilie Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Gemüsebrühepulver ggf. Wasser zum Verdünnen Reis Und so geht’s Reis in Gemüsebrühe gar kochen. In der Zwischenzeit das Frikassee vorbereiten: Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Tofu längs halbieren und anschließend in grobe Würfel schneiden. Den Spargel in etwa 1 bis 2 cm lange Stückchen schneiden. Die kleingeschnittene Zwiebel …

Chili sin Carne oder Chili con Soja

Dieses Essen gehört übrigens zu einem der Lieblingsessen unserer Kinder. Und wenn es Feierlichkeiten wie beispielsweise Geburtstage gibt, wird meist dieses Chili aufgetischt. Damit kann man nichts falsch machen, da man überhaupt keinen Unterschied zum klassischen Chili mit Fleisch schmeckt. Bislang hat dieses Rezept jedem geschmeckt, die Töpfe waren am Ende immer leer. Wir essen es hier wirklich sehr, sehr gerne! Ein Tipp: Die Flüssigkeit aus dem Sojagranualt musst du wirklich gut auspressen, damit sie sich gut anbraten lassen und „fest“ schmecken. Aber das bekommst du ganz sicher hin, davon bin ich überzeugt. Zutaten (reicht für 5 Personen) 125 Gr. Sojagranulat 1 bis 2 Schalotten 2 Paprika 5 bis 6 Tomaten 2 Dosen Kidneybohnen 650 ml Gemüsebrühe 2-4 EL Tomatenmark Olivenöl evtl. Chillischoten Gewürze: Chillipulver, Paprika, Pfeffer und Salz optimal: Mais Und so geht´s Sojagranulat in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Damit es etwas mehr Geschmack annimmt, gebe ich noch etwas Gemüsebrühepulver hinzu. Das Ganze lässt du etwa 10 bis 15 Minuten ziehen. In der Zwischenzeit die Paprika und Schalotten würfeln. Die Tomaten …

glutenfreie Kartoffelpattys / Kartoffelbratlinge (vegan)

Wieder ein altes Rezept von unserem altem Blog. Veröffentlicht wurde das Rezept am 5. März 2014. Hamburger habe ich schon immer gerne gegessen. Ich mag die Kombination aus Gurken, Röstzwiebeln und Hamburgersauce. Wenn wir früher Hamburger aus der Frittenbude geholt haben, habe ich den Hamburger immer ohne Fleisch bestellt, auch schon als Kind. Ihr könnt euch die Blicke gar nicht vorstellen, das war immer sehr amüsant. „Einen Hamburger ohne Fleisch, bitte.“ Oft wussten die Verkäuferinnen auch nicht, was sie berechnen sollten. Die Zeiten sind vorbei. Wir kaufen keine Burger aus Frittenbuden, sondern machen sie zu Hause selber. Das geht schnell, ist sehr lecker und gar nicht mal sooo ungesund. 😉 Beim glutenfreien Paniermehl musst du aufpassen, dass du nicht zu viel nimmst, da es viel Stärke enthält. Sie können sonst zu fest werden. Da hilft einfach nur ausprobieren… Du brauchst (reicht für 6 große Pattys) 500 Gr. Kartoffeln 1 Schalotte 2 Tomaten 1 Möhre glutenfreies Paniermehl Petersilie Salz, Peffer, Paprikagewürz Öl zum Anbraten So geht’s Rohe Kartoffeln schälen, Tomaten halbieren und Strunk entfernen, Zwiebeln schälen …