Alle unter Hauptspeise verschlagworteten Beiträge

Kartoffel-Möhren-Eintopf mit Pak Choi und vegetarischen Würstchen

Herbstzeit bedeutet Eintopfzeit ❤ Wir haben vor einigen Wochen im Supermarkt Pak Choi entdeckt und ihn in unseren Kartoffel-Möhren-Eintopf eingearbeitet – super lecker und gesund! Wir kochen gleich immer so viel, dass wir Essen für zwei Tage haben. Ab und an gönnen wir uns Veggiewürstchen.  Das machen wir nicht oft, aber wenn, dann genießen wir sie sehr. Wir arbeiten sie gerne in bestimmte Eintöpfe ein, da sie dem Eintopf noch eine gewisse Würze geben. 🙂 Etwas Zitronensaft und Sahne runden den gesamten Geschmack ab. Es ist ein super einfaches, aber sehr nahrhaftes und leckeres Essen. Du brauchst für 3 Personen (für zwei Tage) 1 Zwiebel etwa 1 kg Kartoffeln 6 Möhren 2 Pak Choi 700 ml Gemüsebrühe 100 ml Sahne Zitronensaft etwas Öl zum Anbraten etwas Butter zum Abschmecken Petersilie zum Verfeinern Salz, Pfeffer vegetarische Würstchen So geht’s Zwiebeln häuten und in kleine Würfel schneiden. Möhren und Kartoffeln schälen, abwaschen und in feine Würfel bzw. Scheiben schneiden. Pak Choi waschen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel in etwas Öl glasig anbraten. Kartoffeln und Möhren hinzugeben …

Rote-Bete-Kartoffelbrei

Ja, als treue/r Verfolger*in unseres Blogs hast du bestimmt schon gelesen, wie sehr wir Rote Bete lieben. Deshalb darf natürlich auch nicht unser heißbeliebtes Rezept für Rote-Bete-Kartoffelbrei fehlen. ❤ Sieht komisch aus? Ja, vielleicht! Schmeckt komisch? Ganz sicher nicht! Zu dem Kartoffelbrei essen wir gerne Kohlrabischnitzel, Gurkensalat und braune Sauce. ❤ Du brauchst für etwa 4 Personen 1 kg Kartoffeln 500 Gr. frische Rote Bete (alternativ Rote Bete aus dem Glas) 300 ml Milch (alternativ pflanzliche Milch) 50 Gr. Butter (alternativ Margarine) Petersilie (VERLINKEN) Salz und Pfeffer zum Würzen 1 Spritzer Zitronensaft Und so geht’s Kartoffeln schälen, gründlich abwaschen, vierteln und in etwas Gemüsebrühe gar kochen. Falls deine Rote Bete noch nicht gekocht ist: Schälen, abwaschen und in kleine Würfel schneiden. Zu den Kartoffeln hinzugeben und mitkochen. Falls deine Rote Bete schon gekocht ist: Gib sie später einfach zu den gekochten Kartoffeln hinzu, wenn diese gar gekocht sind. Sobald die Kartoffeln (und ggf. die Rote Bete) gar sind, überschüssiges Wasser abgießen, Milch und Butter hinzugeben, alles mit einem Kartoffelstampfer fein stampfen und mit Salz, Pfeffer, etwas Petersilie …

Kartoffel-Rucola-Rösti mit Quarkdip

Vorgestern gab es bei uns glutenfreie Gnocci mit Tomaten-Creme-Sauce und Rucola. Deshalb hatten wir noch einiges an Rucola übrig, was wir in leckere Rösti mit eingearbeitet haben. Dazu gab es einen leckeren Quark-Dip, was das Essen einfach perfekt macht. Du brauchst 2 Personen 5 mittelgroße bis große Kartoffeln 2 Schalotten 50 Gr. Rucola 1 Ei 1 EL Stärke Salz, Pfeffer Öl Für den Quark-Dip 250 Gr. Speisequark 50 Gr. Frischkäse Salz, Pfeffer Petersilie & Schnittlauch Und so geht’s Kartoffeln schälen und abwaschen. Schalotten häuten. Beide Zutaten über eine Kartoffelreibe reiben. Ein Ei hinzugeben und die Masse miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen, Stärke beimengen und verrühren. Beachte bitte, dass der Rucola auch noch Würze abgibt. Überschüssige Flüssigkeit abgießen. Etwas Öl in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten. Für den Dip gibst du alle oben genannten Zutaten in eine Schüssel und verrührst alles miteinander. Bei den Gewürzen musst du selbst schauen und abschmecken. Beides zusammen auf einem Teller servieren und genießen. Guten Appetit! Lieben Gruß, Freddy        

glutenfreie Gnocci mit Tomaten-Creme-Sauce und Rucola

Ihr lieben Leute, es ist heiß, furchtbar heiß! Geht es euch gut? Unser Thermometer im Auto zeigte tatsächlich 40,5 Grad an! Wie kommt ihr mit dem Wetter klar? Zum Essen haben wir uns für ein leichtes und schnelles Rezept entschieden, das ihr in wenigen Minuten nachkochen könnt. Außerdem liegt es nicht schwer im Magen und schmeckt so schön fruchtig-frisch. Perfekt für dieses Wetter. Du brauchst für 2 Personen 300 Gr. glutenfreie Gnocci (z. B. von Schär) 1 Zwiebel oder Schalotte Öl zum Anbraten 1 Becher Creme fraiche (200 Gr.) 100 ml Gemüsebrühe 25-30 Gr. Rucola 200 Gr. Kirschtomaten Salz, Pfeffer, Paprikagewürz Petersilie Und so geht’s Gnocci laut Anleitung auf der Verpackung kochen. Währenddessen Tomaten abwaschen, vierteln und zur Seite stellen. Zwiebel/Schalotte schälen und fein würfeln. Etwas Öl in eine Pfanne geben. Zwiebeln/Schalotten kurz anbraten, bis sie glasig geworden sind. Sobald die Gnocchi an der Wasseroberfläche schwimmen, gibst du sie zu den Zwiebeln in die Pfanne. Gnocci kurz anbraten und Creme fraiche und die Gemüsebrühe hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Paprikagewürz würzen. Tomaten beigeben und kurz …

glutenfreie Gemüselasagne

Heute habe ich mal wieder ein leckeres Hauptgericht für dich. Es ist etwas Arbeit, die sich auf jeden Fall lohnt. Ich möchte jetzt auch keine großen Reden schwingen, sondern dir direkt das Rezept und die Zubereitung zeigen. Viel Spaß beim Kochen! Du brauchst 100 Gr. rote Linsen 250 Gr. glutenfreie Lasagneplatten Käse zum Bestreuen für die weiße Sauce 2 EL Margarine 1 EL glutenfreies Mehl 1 TL Zucker 150 ml Gemüsebrühe 90 ml Sahne Salz, Pfeffer für die Gemüsesauce 1 Zwiebel 2 Paprika 1 kleine Zucchini 2 Tomaten 200 Gr. gehackte Tomaten in Tomatensaft 150 Gr. Wasser etwas Öl zum Anbraten Salz, Pfeffer, Gemüsebrühepulver Und so geht’s 1. Zuerst die Gemüsesauce herstellen: Zwiebel schälen, Tomaten und Paprika abwaschen und alles in feine Würfel schneiden. Zwiebel in etwas Öl glasig anschwitzen. Restliches Gemüse, Wasser und passierte Tomaten aus der Dose hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühepulver abschmecken. 2. Die Linsen nach Anleitung in einem Wasserbad zubereiten und die Lasagneblatten in kochendem Wasser nach Packungsleitung kochen. 3. Währenddessen die weiße Sauce herstellen: Zucker in einen Topf geben und karamellisieren …