Alle unter movethedate verschlagworteten Beiträge

Hör auf Fleisch zu essen! Fakten zum Klimawandel und Fleischkonsum

Ja, zugegeben, der Titel ist reisserisch und so gar nicht unsere Art, weil wir niemandem sagen wollen, was er zu tun und lassen hat. Aber mal ehrlich, was führt besser zu Diskussionen, als provokante Titel, Thesen und Aufmachungen? Nur durch Diskussionen kann etwas Neues entstehen und Denken und Haltungen verändert werden. Nimm die Überschrift also bitte nicht so ernst, wir wollen dir hier gar nichts vorschreiben. 😉 ❤ In unserem Beitrag zum Earth Overshoot Day haben wir angedeutet, dass wir der Meinung sind, dass eine Einsparung von Methan ebenso wichtig ist, wie die Einsparung von CO2. Allerdings ist die direkte Methanreduzierung effektiver. Warum? Das wollen wir dir in diesem Beitrag erklären. Wir haben die Doku Cowspiracy geschaut, worauf auch unsere dargestellten Fakten beruhen. Dazu haben wir weiter recherchiert und uns darauf aufbauend unsere Meinung gebildet. Also, los geht’s! Monsterstürme, Dürren, Überflutungen, Verlagerungen der Klimazonen, all das sind Folgen der Klimaerwärmung. Von überall – auch von großen Umweltorganisationen wie Greenpeace – hören wir, dass wir weniger Plastik verbrauchen, Strom sparen, weniger Auto, mehr Fahrrad, Energiesparlampe und Ökostrom nutzen …

Earth Overshoot Day – Erdüberlastungstag 2019

Heute, am 29.07.2019, ist ein trauriger und nachdankenswerter Tag.  Wir haben den Earth Overshoot Day – oder auf deutsch Erdüberlastungstag – erreicht. Das Budget unserer Natur für dieses Jahr haben wir heute aufgebraucht. Das bedeutet, dass unser jährlicher Bedarf an Natur das übersteigt, was uns die Ökosysteme in einem ganzen Jahr erzeugen können. Erstmalig hat die Welt diese globale Grenze in den 1970er Jahren überschritten. Vergleicht man die letzten 20 Jahre, so hat sich der Earth Overshoot Day bis heute um zwei Monate nach vorne verschoben. Und der heutige Tag ist der früheste Earth Overshoot Day in der Geschichte der Menschheit. Wir nutzen die Natur zur Zeit 1,75-mal schneller, als sich unsere Ökosysteme überhaupt regenerieren können. Klarer ausgedrückt: Wir leben so, als hätten wir 1,75 Erden zur Verfügung. Und woran liegt es? Daran, dass wir die Erde verbrauchen, Reserven abbauen und der Erde keine Möglichkeit geben, sich zu erneuern und wieder aufzubauen. Wir leben über unsere Verhältnisse und besitzen und nutzen von allem zu viel. Berechnet werden diese Daten von der Nachhaltigkeitsorganisation Global Footprint Network. anhand des …