Alle unter Nachhaltigkeit verschlagworteten Beiträge

[Werbung] Öko-Wärmflaschen von Hugo Frosch: Unsere Erfahrungen & Verlosung!

Bei Wärmflaschen vs. Körnerkissen scheiden sich die Geister. Die einen finden die Wärmflaschen wegen des heißen Wassers zu gefährlich, die anderen Wärmekissen zu lasch. Was ist unsere Meinung? Wir vertreten beides. Es gibt Tage, da reicht ein Wärmekissen vollkommen aus. An anderen Tagen werden sie uns zu schnell kalt, weshalb wir da Wärmflaschen bevorzugen. Wir nutzen also beides. Bislang hatten wir noch keinen Unfall mit einer Wärmflasche *auf Holz klopf*. Vor einiger Zeit wurden wir gefragt, ob wir die Öko-Wärmflaschen von Frosch testen möchten. Nach einer kurzen Recherche auf ihrer Homepage, stimmten wir zu. Gestern wurden wir dann mit einem Überraschungspaket beschenkt – sogar für unsere Quatschtröte war eine passende Wärmflasche bei (Na, rate mal welche das wohl ist 😉 ). Wir erhielten zwei Öko-Wärmflaschen und zwei aus Thermoplast (Kunststoff, phthalatfrei) (mit Letzterem haben wir nicht gerechnet). Aber nicht nur wir wurden beschenkt, nein, auch du kannst eine eigene superkuschelige Öko-Wärmflasche gewinnen! Mehr dazu gibt es am Ende diesen Beitrages. Wer ist eigentlich Hugo Frosch? 1999 machte sich Hugo Frosch mit seinem Familienbetrieb selbstständig. Die Wärmflaschen …

Woche 10 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts

Jetzt haben wir schon ganze 2,5 Monate geschafft. Nachdem wir uns in den letzten 4,5 Wochen vermehrt mit dem Thema Minimalismus und Entschleunigung auseinandersetzten, sind jetzt wieder die Themen Nachhaltigkeit, Sparen und Konsumverzicht dran. Mittlerweile ist uns dieses nachhaltigere Denken schon in Fleisch und Blut übergegangen – wenn wir auch noch viel Potential nach oben haben. Wir kaufen nichts mehr außer der Reihe und verspüren auch keinerlei Wunsch danach. Wir sind sehr zufrieden, das ist richtig schön. … Und was wir schon an Geld gespart haben, ist schon enorm. Wenn wir darüber nachdenken, wie viel Geld wir (wie so viele andere) in den letzten Jahren zum Fenster herausgeworfen haben. Ne, besser nicht darüber nachdenken. Einkaufen Wocheneinkauf Hier haben wir es wieder geschafft, weiter Plastik zu vermeiden. Wir können ja nicht in Unverpacktläden einkaufen und daher nie komplett müllfrei sein. Aber wir können im Alltag unser Bestes geben, ihn zu reduzieren. Wir merken von Einkauf zu Einkauf mehr, dass wir bei vielen Produkten Ausschau nach plastikfreien Verpackungen oder nach Verpackungen, die weniger Müll enthalten, halten. Mittlerweile …

Rezept: Spülmittel ganz einfach selbermachen

Unser Spülmittelvorrat neigt sich dem Ende zu, weshalb wir in ein paar Tagen Neues brauchen. Wir nutzten daher die Gelegenheit, erstmalig Spülmittel selbst herzustellen. Im Internet findet man verschiedene Rezepte, die aber alle doch in den Grundzutaten gleich sind. Nur die Mengenangaben variieren. Hier findest du also nun auch unser Rezept mit unseren Mengenangaben. Du benötigst nur Wasser, Alepposeife und Natron. Super easy! Und bevor jemand meckern sollte, weil wir eine Flasche aus Kunststoff nutzen 😉 : Wir nutzen sie schon seit Jahren und werden sie auch weiterhin nutzen, solange sie noch funktioniert und gut ist. Alepposeife Die benötigte Alepposeife ist eine Olivenölseife. Sie besteht aus nur wenigen, dafür aber rein natürlichen Inhaltsstoffen: Olivenöl und Lorbeeröl. Anders als viele andere Seifen ist sie daher palmölfrei, vegan und frei von synthetischen Stoffen. Da sie keine Duftstoffe enthält, ist der Geruch eher neutral. Für die Haut ist Alepposeife sehr pflegend, weshalb sie auch für Allergiker oder Personen mit empfindlicher Haut geeignet ist. Gekauft haben wir sie im Unverpacktladen. Natron Natron eignet sich hervorragend zum Reinigen und Fett …

Woche 9 unseres Nachhaltigkeitsexperiments und Konsumverzichts

Nun ist auch die letzte Woche unserer Minimalismuschallenge zu Ende. Irgendwie ging das doch ganz schön schnell. Heute zeigen wir euch die letzten Bilder und werden in der nächsten Zeit einen abschließenden Beitrag darüber bloggen. Ab jetzt beschäftigen wir uns wieder mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit und konzentrieren und wieder stärker auf das Ersetzen, Vermeiden und Sparen. Hier aber jetzt die letzten Ergebnisse! Minimalismuschallenge Wir haben in dieser Woche jeder 118 Teile aussortiert, also insgesamt 354 Gegenstände. Unsere Quatschtröte hat es ja bis Tag 23 geschafft und hat in dieser Woche nichts mehr aussortiert. Sie selber dachte, dass sie es bis Tag 15 schafft. Toll, wie weit sie gekommen ist! Insgesamt haben wir also 1830 Gegenstände aussortiert und diese verschenkt, verkauft und teilweise auch in den Müll geworfen. Das ist eine solche Menge! Ihr werdet in der Zusammenfassung demnächst auch sehen, was sich dadurch im Haus alles verändert hat. Das ist einfach ein unglaubliches Ergebnis! Birte Ich werde ganz sicher nicht soviel aussortieren, dass ich nur noch eine handvoll Dinge besitze. So extrem werde ich nicht …

Produkttest: Bambuszahnbürste von Baumfrei.de [Werbung]

Als wir von Pia von baumfrei.de gefragt wurden, ob wir ihre Zahnbürste aus Bambus testen möchten, sagten wir direkt zu. Die Quatschtröte und ich sind ja bereits im letzten Jahr auf Bambuszahnbürsten umgestiegen, Freddy war sich noch unsicher. Unsere Teenietochter ist noch nicht so weit und nutzt weiter Plastikzahnbürsten. Gerade weil Freddy sich noch unsicher war ob er auf Bambuszahnbürsten umsteigen möchte, kam die Anfrage gerade richtig. Aber zunächst zur Zahnbürste… Der Stiel besteht aus Bambus Vollholz (Moso Bambus –> keine Nahrung für Pandas, also wird den auch nichts weggenommen), die Borsten aus PBT (eine Kunsstoffart). Sie ist also auch vegan. Die Borsten sind sehr weich und unregelmäßig, damit man auch schön in die Zahnzwischenräume und an verstecktere Stellen kommt. Übrigens sind die Borsten in den Stiel hineingepresst, so dass kein zusätzlicher synthetischer Kleber notwendig ist! Da Bambus von Natur aus antibakteriell ist, ist die Gefahr, dass sich Bakterien an der Zahnbürste sammeln oder Schimmel entsteht, sehr gering. Die Zahnbürste muss halt – wie auch Plastikzahnbürsten – nach der Nutzung trocknen und darf nicht im …