Alle unter veganBlog verschlagworteten Beiträge

Apfel-Rotkraut / Rotkohl selbstgemacht

Rotkohl essen wir schon immer sehr gern. Aber seitdem wir ihn selber machen, mögen wir ihn noch viel, viel lieber. Es ist etwas Sauerei, die sich aber auf jeden Fall lohnt. Du brauchst dazu 1 mittelgroßer Rotkohl 500 ml Orangensaft 2 EL Himbeeressig 2 Schalotten 2 Äpfel 6 EL Zucker 3-4 EL Apfelmus 1 Salz, Pfeffer und Gemüsebrühepulver etwas Schnittlauch So geht’s Den Rotkohl vierteln und Strunk entfernen. Anschließend in Scheiben schneiden und danach feinhacken soweit es geht (Vorsicht! Das wird eine Sauerei!) 😉 Die Schalotten schälen, kleinhacken und in heißem Öl anbraten. Rotkohl hinzugeben und ca. 5 Minuten anbraten. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen. Einen Apfel in kleine, feine Stücke schneiden, den anderen Apfel raspeln, zum Rotkohl hinzugeben und mit dem Orangensaft ablöschen. Zucker, Himbeeressig, Schnittlauch, Gewürze und Apfelmus hinzugeben, gut umrühren, nach eurem Geschmack abschmecken und ca. 40 Minuten köcheln, anschließend 20 bis 30 Minuten garen lassen. Zwischendurch umrühren nicht vergessen 🙂 Falls du anschließend zu viel Flüssigkeit hast, kannst du sie einfach abgießen (oder als Flüssigkeit für die braune Sauce nehmen!) …

veganer Bauerntopf

Hülsenfrüchte gehören in jeden Speiseplan! Sie liefern uns Eiweiß, B-Vitamine, Magnesium, Eisen und noch so einiges mehr. Aber auch die Kartoffeln, Möhren und Paprika gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Dieser Bauerneintopf versorgt uns mit vielen wichtigen Nährstoffen und schmeckt dazu noch sehr lecker. Wir bereiten ihn uns immer für zwei Tage zu. Zutaten für 4 Personen 6 große Kartoffeln 2 Möhren 6 EL rote Linsen 2 Paprika 1 kl. Dose Ananas 700 ml Gemüsebrühe 2 EL Tomatenmark Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika, Kräuter der Provence So geht´s! Linsen nach Anleitung kochen und abtropfen lassen. Kartoffeln in Würfel und Möhren in kleine Scheiben schneiden. Die Paprika in kleine Stücke schneiden. Nun etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Kartoffeln und Möhren hineingeben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kräutern würzen. Nun mit 700 ml Gemüsebrühe aufgießen und 15 Minuten kochen lassen. Jetzt die Paprika, Ananas und Linsen hinzugeben und mit Tomatenmark abschmecken. Wir geben sie mit Absicht erst später dazu, damit sie nicht ganz labberig werden. Noch kurz köcheln lassen, fertig. Sollte es dir zu dickflüssig sein, kannst du …

glutenfreies und veganes Mousse au chocolat

Eigenlob stinkt? Nein, in diesem Fall nicht. Ich bin richtig stolz, da ich das Rezept wirklich gut hinbekommen habe. Jani ist ganz verliebt und kann davon nicht genug bekommen. Vor allem mit vielen Schokoraspeln ist es ein Gedicht! Für alle die Schokolade lieben, ist das ein Muss. 🙂 Absolut  eine Sünde wert! Diese paar Kalorien mehr lohnen sich in jedem Fall. Bei uns gibt es diesen Nachtisch zu besonderen Essen, wie beispielsweise Weihnachten. Du brauchst für etwa vier Portionen 400 ml Sojacuisine oder Schlagfix 2 EL Sahnesteif (selbstgemacht! Verhältnis 1:1, Speisestärke und Puderzucker) 250 Gr. Schokolade (Zartbitter oder normale vegane Schoki) 1 EL Zucker 1 Prise Salz Schokoraspeln (so viel wie gewünscht) 1 Vanilleschote 2 EL Schokocreme (z.B. dunkles Geheimnis von Rewe) Und so geht´s Zuerst Sahnesteif herstellen. Dazu 1 großzügig gehäuften EL Speisestärke + 1 großzügig gehäuften EL Puderzucker zusammengeben und vermischen (ergibt die 2 EL Sahnesteif). Zartbitterschokolade schmelzen. Sahnesteif in Sojacuisine geben und ca. 3-4 Minuten mit dem Handmixer steif schlagen (nicht verunsichern lassen, das wird noch nicht ganz fest). Die geschmolzene Schokolade, …

Hamburgersauce vegan

Auch dieses Rezept gehört zu den beliebtesten Rezepte auf unserem alten Blog und ist wegen der Röstzwiebeln nicht glutenfrei. Wenn du die jedoch weglässt, ist das Rezept auch glutenfrei. Es wäre auf Grund der Beliebtheit jedoch sehr schade, wenn er in der Versenkung verschwindet bzw. gelöscht wird. Damit das Rezept noch weiter genutzt werden kann, veröffentlichen wir es auf diesem Blog. Dieses Rezept stammt vom 2.11.2014: Vegane Hamburgersauce lässt sich ganz leicht selber machen. Ihr könnt die benötigte Mayo dafür selber machen oder die fertige aus dem Supermarkt nehmen. Das geht mit beidem. Ihr müsst nur würzen. Du brauchst 220 ml Öl 80 ml Sojamilch Senf und Zitrone Salz und Pfeffer 1/2 TL Kurkuma 1 TL Zucker Röstzwiebeln (Achtung, gekaufte Röstzwiebeln sind nicht glutenfrei) Kräuter der Provence So geht’s 80 ml Sojamilch in ein Rührgefäß geben. 220 ml Öl hinzugeben und mit dem Pürierstab auf dem Gefäßboden pürieren (auf höchster Stufe), bis die Masse unten fester wird. Nun den Pürierstab langsam nach oben ziehen, anschließend gut durchmischen und pürieren, bis die Majo die gewünschte Konsistenz …

Alter Blog: 1 Jahr vegetarische Ernährung – meine Erfahrungen

Gerade sind Jani und ich dabei, beliebte Beiträge von unserem alten Blog auf diesen rüberzuholen. Und dabei stoß ich auf meinen Erfahrungsbericht vom 29.12.2013, den ich nach einem Jahr vegetarischer Ernährung schrieb. Jetzt bin ich schon insgesamt 6 Jahre Vegetarier. Mensch, wie die Zeit vergeht. Da ich den aber wieder gerne gelesen habe, möchte ich dir den Beitrag nicht vorenthalten. Geändert hat sich übrigens immer noch nichts. Ich bin nach wie vor gerne Vegetarier, ernähre mich auch gerne vegan, kann es mir nicht anders vorstellen und bin sehr gesund. Die Vielfalt meines Speiseplans hat sehr zugenommen. Ich habe selten so ausgewogen und gesund gegessen, war so selten krank und fühle mich sehr gesund.. Es ist heute so, dass ab und an noch blöde Sprüche oder Kommentare kommen. Aber unsere Familie und Freunde haben es so akzeptiert, lieben und mögen uns so und nur das zählt. „Kleiner Erfahrungsbericht meinerseits: Mein erstes Jahr als Vegetarier begann am 21.12.2012, wir steckten mitten in den Weihnachtsvorbereitungen und fragten uns, was es zu essen geben wird? Die Familie kommt, da …